Bahn mit Beeinträchtigungen durch Sturm Friederike – Deutsche Bahn stellt Zugverkehr in Niedersachsen und Bremen ein

18. 01. 2018 um 13:03:06 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Sturm Friederike sorgt heute, 18. Januar, nicht nur für Wind und Nieselregen. Auch der Zugverkehr in Norddeutschland wird schwer in Mitleidenschaft gezogen. Zahlreiche Züge fallen aus.
 
Um Passagiere und Personal zu schützen, fahren viele Züge der Nordwestbahn nur noch mit reduzierter Geschwindigkeit. Aufgrund dieser Maßnahme kann es zu Verspätungen kommen. Zu den betroffenen Zügen gehören die RE 18, RE 19 und die Regio-S-Bahnen 1 bis 4 in Bremen. Reisende der Deutschen Bahn müssen sogar komplett auf andere Verkehrsmittel umsteigen, weil die Bahn ihre Verbindungen in Niedersachsen und Bremen bis auf weiteres eingestellt hat.
 

Züge in Nordrhein-Westfalen eingestellt

Noch schwerer trifft es Zugreisende in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz: Dort wurde der Bahnverkehr komplett eingestellt. Wie lange die Einstellung anhält, ist noch nicht bekannt. Tickets der Deutschen Bahn für den Fernverkehr mit Gültigkeit ab heute können entweder kostenfrei storniert oder bis nächsten Donnerstag genutzt werden.
 
Die Bahn hat eine Sonderhotline unter (08000) 996633 eingerichtet. Aktuelle Verkehrsmeldungen veröffentlicht die Deutsche Bahn auf ihrer Homepage. Die Nordwestbahn hat ebenfalls Seiten für aktuelle Meldungen, darunter für unsere Region Weser-Ems.
 
Update von 16 Uhr: Inzwischen will die Bahn den Fernverkehr bundesweit einstellen.
 
Update von Freitag, 19. Januar:

Inzwischen sind die meisten Bahnstrecken wieder im Betrieb. Es kann jedoch weiterhin zu Verzögerungen kommen.
 
Archivbild vom Delmenhorster Bahnhof: Die Deutsche Bahn hat ihre Zugverbindungen in Niedersachsen heute eingestellt.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare