Auto verursacht Stromausfall in der Westfalenstraße – Fahrer ist alkoholisiert am Steuer

16. 09. 2019 um 08:15:04 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In der Westfalenstraße ereignete sich am Samstag, 14. September, gegen 21 Uhr durch einen Unfall ein Stromausfall. Obwohl der Unfallverursacher Fahrerflucht beging, konnte die Polizei ihn ermitteln. Während der Fahrt leistete sich der PKW-Fahrer mehrere Vergehen. Dazu gehörte auch, dass er im betrunkenen Zustand unterwegs war.
 
Mit seinem Wagen fuhr ein 30 Jahre alter PKW-Fahrer beim Ausparken gegen einen Stromkasten, wodurch dieser stark beschädigt wird. Daraufhin fiel in einem angrenzenden Wohnblock der Strom aus. Zunächst entfernte sich der PKW-Fahrer unerlaubt vom Unfallort, konnte jedoch im Zuge der Ermittlungen festgestellt werden. Wie sich herausstellte, stand der 30-jährige Mann unter Alkoholeinwirkung. Bei einem Atemalkoholtest wurde ein Wert von 1,85 Promille gemessen.
 

Fahrt ohne Führerschein

Hinzu kam, dass der Unfallverursacher noch nicht einmal über eine gültige Fahrerlaubnis verfügte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen den 30-jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Für den Wohnblock wurde die Stromversorgung vom verständigten Netzbetreiber wiederinstandgesetzt. Nach Angaben der Polizei beträgt der Gesamtschaden circa 5.000 Euro.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare