Auch ein neuer Seniorenbeirat wird Sonntag gewählt – Elf Kandidaten treten an

24. 09. 2021 um 09:07:01 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Neben der Bundestags- und der Stichwahl um das Oberbürgermeisteramt findet am kommenden Sonntag, 26. September, noch die Seniorenbeiratswahl statt. Zum insgesamt siebten Mal wird über die Zusammensetzung dieses Gremiums entschieden, das die Anliegen von etwa 22.000 Bürgern gehobenen Alters vertritt. Im Wettstreit um die neun zu vergebenden Plätze befinden sich elf Personen.
 
Für circa 22.000 Delmenhorster Bürger, die 60 Jahre oder älter sind, stellt der Seniorenbeirat die Interessenvertretung dar. Sein umtriebiges Engagement widmet sich ihren Angelegenheiten. Dementsprechend macht er politische Gremien, die Stadtverwaltung und weitere Einrichtungen auf die Bedürfnisse und Themen von Senioren aufmerksam. Am 17. September 1995 nahm der Seniorenbeirat in der Stadt an der Delme seine Arbeit auf und dient seither als Ansprechpartner für die Stadtverwaltung.
 

Nur Über-60-Jährige können daran teilnehmen

Zudem verfügt er über einen Sitz samt beratender Stimme in den Ratsgremien, wodurch er sich an Vorbereitungen und Aktivitäten im Seniorenbereich aktiv beteiligt. Sowohl für kulturelle als auch soziale Wünsche von Mitmenschen mit großer Lebenserfahrung bricht der Seniorenbeirat eine Lanze. Vor allem betätigt er sich in den Aufgabengebieten Gesundheit, Sicherheit, Soziales, Verkehr und Wohnen.

In Einzelfällen macht sich der Seniorenbeirat genauso sehr für Rentner stark, die Rat suchen. Weder bestehen gegenüber Parteizugehörigkeiten und Konfessionen Voreingenommenheit noch Abhängigkeiten. Aus neun Mitgliedern setzt sich der Seniorenbeirat zusammen, die für einen Zeitraum von fünf Jahren direkt gewählt werden.

Wahlberechtigt sind in diesem Fall ausschließlich Personen, die das 60. Lebensjahr überschritten haben, zumindest drei Monate fest in Delmenhorst wohnen und vom Wahlrecht zugelassen werden. Die Stimmabgabe erfolgt in diesem Fall ausnahmslos per Briefwahl. Allen Wahlberechtigten werden die Briefwahlunterlagen zugeschickt, ohne dass sie diese vorher anfordern müsse. Lediglich eine Stimme kann verteilt werden.
 

Drei Damen und acht Herren konkurrieren um neun Plätze

Ulf Kors, bisheriger Vorsitzender des Seniorenbeirates, tritt nicht mehr an. Zur Wahl stehen elf Personen, darunter drei Frauen. Aus der SPD 60plus Delmenhorst sind Rolf Gellermann und Klaus Schulze aufgestellt. Inge und Heino Boldt sowie Reinhard Kattinger kandidieren für die Senioren-Union der Delmenhorster CDU.

Für die Arbeiterwohlfahrt (AWO) werden Liselotte Lettau und Ibrahim Tuner ins Rennen geschickt. Ewa Brüggemann und Herbert Koch vom Stadtverband Delmenhorst des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) werfen ihren Hut ebenfalls in den Ring. Als parteilose Bewerber sind Ulrich Gödel und Henry Grimm am Start.
 
Bild: Dem neuen Seniorenbeirat wird der aktuelle Vorsitzende Ulf Kors nicht mehr angehören.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare