Atlas-Sportchef Bastian Fuhrken siedelt seine Firma L&S Hydraulik in Delmenhorst an

16. 02. 2021 um 20:02:43 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

SV Atlas-Sportchef Bastian Fuhrken baut in der Sulinger Straße 102  (neben der Waschstraße) in Hasport/Annenheide ein Bürogebäude samt Produktionshalle auf einem knapp 8.700 Quadratmeter großen Grundstück. Der Geschäftsführer und Gesellschafter der L&S Hydraulik GmbH zieht mit seiner 14-köpfigen Firma von Stuhr nach Delmenhorst.

Das Leistungsspektrum von Lingk & Sturzebecher (L&S) reicht von der Fertigung und Inbetriebnahme von Hydrauliksystemen über den Zylinderbau bis hin zur Betreuung ganzer Komponenten und Systeme sowie deren Reparaturen. Zum Einsatz kommt Hydraulik von L&S unter anderem in der Schifffahrt, in Schleusenanlagen und bei Klappbrücken.

Im Gewerbegebiet an der Sulinger Straße  werden durch die Ansiedlung des Unternehmens, zusätzlich zu den bereits bestehenden 14 Arbeitsplätzen, mindestens vier weitere Vollzeitstellen geschaffen. Erst im Dezember 2017 hatte Bastian Fuhrken durch einen Management-Buy-Out die Traditionsfirma Lingk & Sturzebecher vom amerikanischen Parker-Konzern übernommen. Die Wurzeln von Lingk und Sturzebecher reichen bis ins Jahr 1919 in der Bremer Neustadt zurück, wie Bastian Fuhrken berichtet.

Kürzerer Arbeitsweg, zentrale Lage

5 L&S-Mitarbeiter kommen aus Delmenhorst, so Fuhrken, für fast alle Firmenangehörige verkürze sich aufgrund des Umzugs der Arbeitsweg, lediglich für zwei Mitarbeiter sei der neue Firmensitz mit längeren Fahrzeiten verbunden. Der neue Standort biete Vorteile: „Man ist schnell auf der A1, kommt schnell nach Hamburg oder Oldenburg“, so Fuhrken. Es freut ihn, dass er seine Firma nun in Delmenhorst ansiedeln kann: „Delmenhorst ist meine Geburtsstadt, ich bin Annenheider“, so Fuhrken, „so konnte ich zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen.“ Allerdings ist Lokalpatriotismus nicht der Grund für die Umsiedlung: Der aktuell in Stuhr gepachtete Firmenstandort wurde verkauft, so Fuhrken, er sei aufgrund seiner enormen Größe aber preislich nicht interessant gewesen.

Umzug im Dezember/Januar

Ende 2021 soll das neue Firmengebäude fertiggestellt sein, der Umzug ist für Dezember/Januar vorgesehen. „Ich freue mich sehr auf den Bau“, so Fuhrken. „Die Zusammenarbeit mit der dwfg war sehr gut“, lobt Bastian Fuhrken die Arbeit der städtischen Wirtschaftsförderung, die ihn unter anderem beim Thema Fördermittel unterstützt hat.

„Wirtschaftsstandort muss sich nicht verstecken“

Selbstverständlich ist auch Oberbürgermeister Axel Jahnz erfreut über die Neu-Ansiedlung. „Der Wirtschaftsstandort Delmenhorst hat großes Potenzial und muss sich keinesfalls verstecken. Wir freuen uns, wenn ein Unternehmen aus dem Umland die Vorteile unserer Stadt für sich entdeckt und bei uns wachsen möchte“, sagt Axel Jahnz.

 

Foto oben:

Freuen sich auf den baldigen Baustart: Ralf Hots-Thomas, Fachbereichsleiter der Stabsstelle Wirtschaft, dwfg-Wirtschaftsförderer Timo Erdelmeier, L&S-Geschäftsführer Bastian Fuhrken, Oberbürgermeister Axel Jahnz und Harald Veenhuis, Projekt- und Bauleitung bei Speckmann Architekten & Ingenieure (v.l.)

Foto: dwfg/Swantje Borchers

 

Animation der neuen L&S-Gebäudeformation in der Sulinger Straße

 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare