Angetrunkener PKW-Fahrer baut Unfall auf der A28 bei Ganderkesee – Zwei Personen verletzen sich leicht

10. 12. 2019 um 09:10:13 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ein Unfall ereignete sich gestern, 9. Dezember, gegen 23.10 Uhr auf der A28 in Höhe der Anschlussstelle Ganderkesee-Ost. Verursacht wurde dieser von einem Autofahrer, der alkoholisiert hinterm Steuer saß. Neben einem hohen Sachschaden hatte das noch zur Folge, dass sich zwei Personen leichte Verletzungen zuzogen.
 
Mit seinem PKW war ein 31-jähriger Mann auf dem Überholfahrstreifen in Fahrtrichtung Oldenburg unterwegs. Plötzlich geriet er mit seinem Auto vom Überholfahrstreifen auf den Hauptfahrstreifen. Infolgedessen fuhr er auf das Heck des Wagens eines 75 Jahre alten Mannes auf, der zu diesem Zeitpunkt den Hauptfahrstreifen befuhr. Durch den Zusammenstoß kam der PKW des 75-Jährigen ins Schleudern und entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf dem Überholfahrstreifen zum Stillstand.
 

Schäden summieren sich auf 22.500 Euro

Hinter dessen Wagen blieb das Auto des Unfallverursachers auf dem Standstreifen stehen, nachdem es zuvor zweimal in die Außenschutzplanke prallte. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Autobahnpolizei Ahlhorn starken Alkoholgeruch in der Atemluft des 31-Jährigen sowie alkoholbedingte Auffälligkeiten fest. Ein entsprechender Test konnte nicht durchgeführt werden.

Daraufhin wurde dem Unfallfahrer eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Beide verunfallten Fahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtauglich und mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Laut Angaben der Polizei bemisst sich der angerichtete Sachschaden auf etwa 22.500 Euro.
 

Fahrbahn war eine gute Stunde lang voll gesperrt

Sowohl der Fahrer des zweiten Wagens als auch seine 81-jährige Beifahrerin wurden durch die Kollision leicht verletzt. Vorsorglich wurden sie zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in eine umliegende Klinik gefahren. Außer dem Rettungsdienst war auch ein Fahrzeug der Feuerwehr Delmenhorst vor Ort. Für die Unfallaufnahme sowie die Bergung der Fahrzeuge musste eine Vollsperrung der Fahrtrichtung Oldenburg bis etwa 0.15 Uhr eingerichtet werden.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare