Angetrunkener Autofahrer verursacht Unfall auf der A28 bei Hude – Zwei Personen verletzen sich leicht

04. 03. 2020 um 14:33:38 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Im Bereich der Gemeinde Hude kam es gestern, 3. März, gegen 15.25 Uhr auf der A28 zu einem Auffahrunfall. Zwei PKWs waren daran beteiligt. Der Verursacher stand unter dem Einfluss von Alkohol. Sowohl er als auch der Fahrer des anderen involvierten Autos zogen sich leichte Verletzungen zu. An ihren Fahrzeugen wurden Sachschäden in fünfstelliger Höhe angerichtet. Eine halbseitige Sperrung der Autobahn musste eingerichtet werden.
 
Zwischen den Anschlussstellen Hude und Hatten in Fahrtrichtung Oldenburg musste ein 53 Jahre alter Mann seinen PKW aufgrund stockenden Verkehrs abbremsen. Der ihm nachfolgende 38-jährige Fahrzeugführer eines Autos bemerkte das Abbremsen seines Vordermannes zu spät und fuhr auf dessen Wagen auf. Bei dem Unfall wurden zum einen der Unfallverursacher und zum anderen der 53-jährige leicht verletzt.
 

Führerschein wurde konfisziert

Während der Unfallaufnahme nahmen Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn wurde bei dem 38-jährigen Fahrer Alkoholgeruch wahr. Ein anschließend durchgeführter Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 2,95 Promille. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ordnete aufgrund von Gefahr im Verzuge die Beschlagnahme des Führerscheins sowie eine Blutprobenentnahme bei ihm an.
 

Schadenshöhe beträgt 34.000 Euro

Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Trunkenheit im Verkehr und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Beide verletzten Fahrzeugführer wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die A28 musste bis etwa 16.50 Uhr halbseitig gesperrt werden, um die verunfallten, nicht mehr fahrbaren Fahrzeuge abschleppen zu können. Nach Schätzungen der Polizei beläuft sich der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen auf 34.000 Euro.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare