Archive - Allgemein Archive - Seite 1088 von 1095 - DelmeNews - Das Nachrichtenportal für

Was hat DelmeNews noch über die Graft geschrieben? Wie war das mit der Sanierung der Innenstadt? Im Archiv von DelmeNews.de finden Sie die zurückliegenden Nachrichten des Nachrichtenportals für Delmenhorst.

Juli 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Polizei meldet zwei Einbrüche

Wie die Polizei am heutigen Donnerstag mitteilte, fanden diese Woche zwei Einbrüche statt. Am Dienstag gelangte ein Unbekannter in ein Einfamilienhaus im Lübecker Weg und heute Vormittag nahm die Polizei einen jungen Mann fest, der sich an einem Kiosk an der Straße „Am Stadtwall“ zu schaffen machte.   Am Dienstag um 14.30 Uhr gelangten Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Lübecker Weg. Die Täter ließen einen kleinen Tresor mitgehen und ergriffen dann die Flucht, bis jetzt wurden sie noch nicht gefasst. Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat am Dienstag in der Nähe des Tatortes verdächtige Menschen oder Fahrzeuge gesehen? Wer etwas bemerkt hat, kann die Delmenhorster Polizei telefonisch unter 04221 – 1559-115 erreichen.   Flucht ist nicht geglückt In der Nacht zu Donnerstag hatte die Polizei mehr Glück: Gegen 0.10 Uhr wurde eine verdächtige Person gemeldet, die sich offensichtlich an einem Kiosk am Stadtwall zu schaffen machte. Die Beamten konnten den Verdächtigen…

Derzeit kein Internet für Vodafone-Kunden – Unternehmen arbeitet an der Lösung

Am heutigen 11. Juli ärgern sich seit 14 Uhr viele Vodafone-Kunden, wenn sie einen Blick auf ihr Handy werfen, denn weder auf dem Smartphone noch zuhause über DSL kann eine Verbindung zum Internet hergestellt werden.   Volker Petendorf von der Vodafone-Pressestelle teilt auf Nachfrage mit, dass es einen Kabelschaden gäbe. „Die Stelle ist lokalisiert, Techniker sind schon vor Ort. Wir arbeiten mit Hochdruck daran“, versichert er. Das Problem in der Glasfaserleitung werde entweder schnell behoben oder es werde eine Ersatzschaltung gelegt. Es sei allerdings sehr wahrscheinlich, dass die Nutzung des Internets bis spätestens Mitternacht wieder möglich ist. Der Ausfall betrifft die Regionen Hamburg, Bremen und Hannover und damit natürlich auch Delmenhorst.   Viele Kunden sind verärgert Der temporäre Ausfall des Internets bringt viele Vodafone-Kunden in Rage. Auf der Facebook-Seite des Unternehmens sammeln sich schon zahlreiche Beschwerden, wie zum Beispiel folgende: „Schon…

Ersatz für entfallenes Stadtfest – Sommerfest am 17. August

Der Ausfall des diesjährigen Stadtfests hatte in Teilen der Bevölkerung für heftigen Unmut gesorgt. Nun bietet das privat organisierte Sommerfest am 17. August auf dem Rathausplatz eine Alternative. Am Samstag, 17. August 2013, findet auf dem Delmenhorster Rathausplatz das Sommerfest statt. Veranstaltet und organisiert wird die Party nach eigenen Angaben von Markt 1-Geschäftsführer Manuel Mutlu. Es ist als eine Art Ausgleich für das ausgefallene Stadtfest gedacht, allerdings in kleinerem Rahmen. Der Impuls dafür kam aus Politik und Verwaltung. So waren laut Mutlu an den Sondierungsgesprächen über die Möglichkeiten unter anderem Oberbürgermeister Patrick de La Lanne, Murat Kalmis (FDP) und Stadtmarketing-Geschäftsführer Axel Langnau beteiligt.   Bühne auf dem Rathausplatz Auf dem Rathausplatz wird es eine Bühne geben und verschiedene Bands spielen. Die Namen der Musiker soll in den kommenden Tagen feststehen. Ein Bierwagen sorgt für die Getränkeversorgung. Die Party…

Polizeihubschrauber sucht nach vermisstem 90-Jährigen

Am Donnerstag, 11. Juli 2013, wurde in den Morgenstunden bei der Polizei ein 90 Jahre alter Delmenhorster von seiner Familie als vermisst gemeldet. Mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber suchte die Polizei am heutigen Vormittag im Stadtgebiet intensiv nach dem 90-Jährigen. Nach Angaben der Polizei konnte nach etwas über vier Stunden Entwarnung gegeben werden. Der Rettungsdienst wurde zum Sportplatz am Blücherweg gerufen, wo sich der 90-Jährige vermutlich schon seit längerer Zeit aufhielt. Vorsorglich wurde der Vermisste gegen 11:35 Uhr von den Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.  

8.150 „Niedriglöhner“ in Delmenhorst

Schon lange wird in der Politik über einen Mindestlohn von 8,50 Euro diskutiert, gerade im Wahlkampf ist dies ein brisantes Thema. Passend dazu hat das Pestel-Institut Hannover jetzt eine Studie publiziert, die aufzeigt, wie viel mehr Kaufkraft durch einen vorgeschriebenen Mindestlohn generiert werden könnte.   Die Studie des Pestel-Institutes hat ergeben, dass in Delmenhorst 8150 Vollzeit- und Teilzeitarbeitende weniger als 8,50 Euro in der Stunde verdienen. Diese Ergebnisse hat die Gewerkschaft ver.di heute ausführlich in einer Presse-Mitteilung kommentiert.   Mindestlohn bedeutet mehr Kaufkraft Durch niedrige Löhne macht auch die Wirtschaft erhebliche Verluste warnt ver.di, denn die Kaufkraft, also das für Konsumzwecke verfügbare Einkommen, sei in Delmenhorst nicht annähernd so stark, wie sie sein könnte. Gäbe es einen gesetzlichen Mindestlohn, hätten die Betroffenen insgesamt 19,6 Millionen Euro mehr zur Verfügung, die dann zum Beispiel in ortsansässigen Geschäften…

DelmeNews.de mit neuer Ansicht auf Smartphones – mit Icon wie eine App zu nutzen

DelmeNews.de hat eine neue mobile Ansicht. So können Nutzer von iPhones, Android-Smartphones und Blackberrys die Artikel auf ihrem Mobiltelefon deutlich besser lesen. Zudem lässt sich das News-Portal dank Home-Bildschirm-Icon wie eine App nutzen. Ab sofort hat DelmeNews.de eine neue Ansicht für Smartphones. Direkt mit dem Aufruf der Seite www.delmenews.de auf Android-, iOS- oder auch Blackberry-Geräten werden die Artikel formatfüllend untereinander gelistet. So entfällt der Zwischenschritt, die Ansicht manuell an die Display-Größe des Handys anpassen zu müssen. Die neue Ansicht macht das Lesen der Artikel unterwegs deutlich komfortabler.   DelmeNews.de komfortabel wie eine App nutzen – so geht’s: Durch das Anlegen eines Icons auf dem Home-Bildschirm lässt sich die Seite wie eine App bedienen. Der Vorteil: DelmeNews.de startet mit einem Klick, die Adresseingabe im Browser entfällt. iPhone: 1. Im Browser (Safari, etc.) die Seite www.delmenews.de aufrufen.   2.…

Polizei hofft auf Hinweise: Wer kennt dieses Fahrrad?

Am 30. Juni kam es zu zahlreichen Sachbeschädigungen in Heide, die Täter sind bis jetzt noch nicht gefasst. Jetzt soll ein am Tatort gefundenes Fahrrad die Polizei zu den Tätern führen.   Vor kurzem meldete die Polizei einige Sachbeschädigungen im Umfeld des Plaggenweges und der Eutiner Straße in Heide. Ein aufmerksamer Anwohner informierte gegen 4 Uhr morgens die Polizei, dass er vor seinem Haus im Plaggenweg zwei randalierende Männer gesehen habe. Die Täter haben nicht nur Pflanzen aus Vorgärten gerissen und auf die Straße geworfen, sondern auch Gully-Deckel ausgehoben und Mülleimer umgetreten. Außerdem haben sie während ihres Streifzuges diverse Solarlampen und eine Gartenpforte demoliert. Möglicherweise sind die beiden Männer auch für Kratzer an einem Ford Ka verantwortlich, der in der Nacht auf der Schleswiger Straße parkte.   Heiße Spur: Das Tat-Fahrrad Die Polizei vermutet, dass die beiden Täter ein Fahrrad am Tatort zurückließen. Jetzt hofft man,…

Nordwollestraße ab Montag halbseitig gesperrt

Wegen Lärmschutzarbeiten im Bereich der Bahngleise wird die Nordwollestraße zwischen Nordenhamer Straße und Lahusenstraße ab Montag, 15. Juli, halbseitig gesperrt. Zudem wird die Lahusenstraße im Bereich der Ampelanlage voll gesperrt. Wie die Stadt Delmenhorst mitteilt, wird für den Verkehr in Richtung Lahusenstraße eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet. Die anderen Verkehrsteilnehmer werden über die Fischstraße, Wittekindstraße und Bremer Straße umgeleitet. Laut Fachdienst Verkehr sollen die Bauarbeiten bis zum 2. August dauern, können sich allerdings auch witterungsbedingt verschieben.  

Hund noch nicht angemeldet? Seit 1. Juli gilt die Registrierungspflicht

Seit dem 1. Juli 2013 müssen Hunde in Niedersachsen, die älter als sechs Monate sind, im zentralen Hunderegister Niedersachsen registriert sein. Gespeichert werden Angaben zum Hund, wie Rasse, Alter, Geschlecht und Kennnummer sowie die Anschrift des Halters. Die Anmeldung beim Hunderegister kann per Post, Telefon oder online direkt beim Hunderegister Niedersachsen in Oldenburg erfolgen. Bei der Stadt Delmenhorst kann diese Anmeldung nicht vorgenommen werden. Eine bereits erfolgte Meldung in anderen Registern, wie zum Beispiel TASSO, gilt nicht als Registrierung im Zentralregister. Die Registrierung im Hunderegister ersetzt auch nicht die gesonderte Anmeldung des Hundes im Wohnort.   Und so geht’s: Für die Registrierung wird die Transpondernummer (Kennnummer) des Transponders/Chips, den das Tier gemäß Chip-Pflicht in der Tierärztlichen Praxis erhalten hat, benötigt. Sie wird beim Einsetzen eines Transponders (Chips) durch Tierärzte erteilt. Die Kennnummer ist aufzubewahren…

Graf Gerds Stadtgetümmel: Ein voller Erfolg

Strenge Ritter, lustige Narren und hübsche Burgfräulein. Davon haben sich viele Delmenhorster am 6. und 7. Juli begeistern lassen und sind für ein Wochenende zurück ins Mittelalter gereist. Hier ein paar Impressionen des Spektakels:

Böschungsbrände führten zur Sperrung aller Gleise des Bahnhofs

Am Sonntagnachmittag mussten vorübergehend alle Gleise des Delmenhorster Bahnhofs gesperrt werden. Grund waren Brände am Bahnkörper. Aufgrund mehrerer Böschungsbrände mussten am Sonntagnachmittag vorübergehend alle Gleise des Bahnhofs Delmenhorst gesperrt werden. Gleich an drei Stellen der Bahnstrecke im Stadtgebiet entfachten sich Brände am Bahnkörper, wie die Bundespolizei mitteilt. Betroffen waren die Streckenabschnitte im Bereich Weberstraße, Nordwollestraße und Heidkruger Weg. Die Berufsfeuerwehr Delmenhorst war mit 5 Fahrzeugen und die Freiwillige Feuerwehr Hasbergen mit 2 Fahrzeugen im Einsatz um die Feuer zu löschen. Zudem befanden sich die Polizei Delmenhorst, die Bundespolizei Oldenburg und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn AG vor Ort.   Schleifzug möglicherweise Ursache Möglicherweise hat ein sogenannter Schleifzug die Brände verursacht. Ein Schleifzug behebt Probleme mit Oberflächenfehlern auf Bahnschienen. Dabei kann es zu Funkenflug kommen. Aufgrund…

SWD-Gruppe: Häuslicher Zutritt nur mit Ausweis

Momentan sind Betrüger unterwegs, die sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgeben, um sich so Zutritt zu Wohnungen und Häusern zu verschaffen. Die SWD-Gruppe weist drauf hin, dass ihre Mitarbeiter stets vorher angekündigt werden und den Dienstausweis vorzeigen. Hin und wieder müssen Mitarbeiter der SWD-Gruppe in Häuser oder Wohnungen ihrer Kunden, um etwa Zählerstände abzulesen. Doch diese Mitarbeiter werden immer vorher angekündigt, wie Presseprecherin Britta Fengler betont. Zudem zeigen sie bei Erscheinen stets ihren Dienstausweis vor. Derzeit, so haben es etliche Kunden mitgeteilt, seien Betrüger unterwegs, die sich als SWD-Mitarbeiter ausgeben.   Nicht zu Haustürgeschäften drängen lassen Besonders skeptisch sollte sein, wer von seinem Gegenüber zu einem Haustürgeschäft, etwa dem Abschluss eines Gasliefervertrages, genötigt wird. Denn so etwas machen SWD-Mitarbeiter garantiert nicht. Bei wem also ein angeblicher SWD-Mitarbeiter vor der Tür steht, der nicht vorher…