Alkohol und Drogen am Steuer, aber kein (echter) Führerschein in der Tasche

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Als Beamte der Autobahnpolizei am Sonntag einen alkoholisierten und unter dem Einfluss von Drogen stehenden Pkw-Fahrer in Ganderkesee kontrollierten, händigte der ihnen einen gefälschten Führerschein aus.

Die Polizisten waren auf der A28 in Richtung Oldenburg unterwegs und stoppten den Mann um 13:00 Uhr auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage Hasbruch. Da der 41-Jährige aus Polen nach Alkohol roch, boten sie ihm einen Atemalkoholtest an. Der ergab einen Wert von 0,53 Promille, zudem bestand der Verdacht, dass der Mann auch unter dem Einfluss weiterer Drogen gestanden haben könnte: Ein Test zeigte den möglichen Konsum von Kokain, Amphetamin und Methamphetamin an. Im Kleinwagen fanden die Beamten denn auch geringe Mengen Drogen, vermutlich Amphetamin. Der ausgehändigte Führerschein des 41-Jährigen erwies sich als Fälschung. Gegen ihn  wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Bildquelle: M. Knipserin / Fotolia

Anzeige
Anzeige
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert