Abgedunkelte Fassaden am Samstag – Delmenhorst nimmt wiederholt an „Earth Hour“ teil

25. 03. 2019 um 16:00:34 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Im Rahmen der Aktion „Earth Hour 2019 – für einen lebendigen Planeten“ schaltet die Stadt Delmenhorst am kommenden Samstag, 30. März, die Fassadenbeleuchtung an mehreren Gebäuden ab. Zwischen 20.30 und 21.30 Uhr wird mit dem Verzicht auf das Licht ein Zeichen für den Klima- und Umweltschutz gesetzt.
 
Während dieser einen Stunde bleiben die Fassaden der Kirchen St. Laurentius und Zu den Zwölf Aposteln, des Wasserturms und des Hauses Coburg der Städtischen Galerie Delmenhorst dunkel. Mit der diesjährigen Teilnahme beteiligt sich Delmenhorst schon zum achten Mal an der insgesamt 13. Ausgabe dieser Aktion, die auf Initiative des World Wide Fund For Nature (WWF) zurückgeht.
 

Privathaushalte schließen sich überall auf der Welt an

Vorreiter war die australische Metropole Sydney im Jahr 2007. Dass aus diesem Anlass zahlreiche Privatpersonen daheim das Licht ausschalten und tausende Städte rund um den Globus ihre bekanntesten Bauwerke symbolisch in Dunkelheit hüllen, zeigt, wie sehr die Aktion den Nerv der Zeit getroffen hat. Weitere Informationen zur „Earth Hour“ und eine interaktive Karte, auf der auch Delmenhorst als teilnehmende Stadt verzeichnet ist, sind unter www.wwf.de/earthhour verfügbar.
 
Bild: Für eine Stunde bleiben die Lichter am Samstagabend unter anderem am Wasserturm aus.



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare