A1 nach LKW-Unfall bei Groß Ippener zwei Stunden gesperrt – Verursacher begeht Fahrerflucht

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Heute Morgen, 12. Juli, kam es auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener gegen 6.45 Uhr zu einem LKW-Unfall. Dieser zog am Mittag die Vollsperrung der Autobahn Richtung Hamburg nach sich.
 
Ein 36-jähriger LKW-Fahrer war mit einem Anhänger auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn unterwegs. Ein weiterer LKW, der ihn überholte, scherte so dicht vor ihm wieder auf die Spur ein, dass er plötzlich stark abbremsen musste. Der 36-Jährige lenkte sein Fahrzeug daher auf den Seitenstreifen, um eine Kollision zu verhindern. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb dort an der Außenschutzplanke stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht.
 

10.000 Euro Sachschaden

Am Unfall-LKW und der Autobahn entstand ein Schaden von 10.000 Euro. Das Fahrzeug musste mit einem Kran geborgen werden. Dazu wurde die Autobahn Richtung Hamburg von 12 bis 14 Uhr gesperrt. Als Folge bildete sich ein Stau mit mehreren Kilometern Länge. Daran konnte auch eine eingerichtete Umleitung nichts ändern. Weitere Hinweise zum Unfallhergang nimmt die Polizei in Ahlhorn entgegen: (04 4 35) 93 1 60.
 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert