40 Jahre Jugendhaus Wittekindstraße gefeiert – Fest mit buntem Angebot

01. 08. 2018 um 09:19:08 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern (31. Juli) feierte das Jugendhaus Wittekindstraße von 15 bis 20 Uhr sein 40-jähriges Jubiläum. Zur Unterhaltung wurde ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt.
 
Mit einer kleinen Rede eröffnete der Erste Stadtrat Markus Pragal die Feierlichkeiten um 15 Uhr. Die Stadt ist Träger des Jugendhauses. Bereits seit 1957 befindet es sich in städtischer Hand und wurde schon vor der Eröffnung als Jugendhaus (1978) für Kinder und Jugendliche genutzt. Vom dunklen Kapitel der NS-Zeit, an die ein Stolperstein erinnert, schlug Pragal einen Bogen zur Gegenwart, die kaum gegensätzlicher sein könnte.
 

Stadt schenkt Fußbälle

Ausdrücklich bedankte sich der Stadtrat bei den Mitarbeitern für deren Idealismus und Kreativität. Schließlich überreichte er ein kleines Geschenk, das auf eine vom Jugendhaus erstellte Wunschliste von Spielgeräten für den Außenbereich zurückging: Fußbälle und Hula-Hoop-Reifen.
 
Im Anschluss übernahmen die beiden Gastgeberinnen Teresa Hüser und Katharina Martens das Wort. Sie fassten die 40 Jahre als Zeit zusammen, in der die Einrichtung als Treffpunkt und Schutzraum für Kinder und Jugendliche gedient, ihnen Raum zur freien Entfaltung sowie zum gemeinsamem Lachen, Lernen und Spielen geboten habe. Auch bei Hausaufgaben, Bewerbungen und der Berufswahl sei den Besuchern geholfen hat worden. Zudem habe Integration im Haus stattgefunden.
 

Dank an Ex-Leiter Dieter Damm

Hüser und Martens dankten insbesondere Dieter Damm, dem ehemaligen Leiter der Einrichtung, der ihr 35 Jahre lang vorstand. Auch der Verein Stars for Kids, der 3 drei Tage in der Woche kostenloses Mittagessen vor Ort organisiert, dem Fachdienst Jugendarbeit der Stadt Delmenhorst und allen weiteren Beteiligten dankten die beiden – vor allem den Kindern, die das Haus besuchen. „Kinder sind das Wichtigste was wir haben. Sie bringen Leben in dieses Haus“, betonte Hüser.
 
Das Rahmenprogramm war sehr abwechslungsreich. Die Städtische Galerie gestaltete in einem Workshop Turnbeutel. Ein Fußballkäfig von Streetworkern der Diakonie Delmenhorst/Oldenburg Land wurde aufgestellt und lud zum Spielen ein. Sehenswerte Kunststücke führte Fußballkünstler Sinan Öztürk vor.
 

Ausstellung zur Hausgeschichte im Obergeschoss

Im Obergeschoss des Gebäudes war eine Ausstellung mit Fotoalben und Zeitungsartikeln der vergangenen 40 Jahre zu besichtigen. Ebenfalls im Gebäude wurden mithilfe des Nachbarschaftsbüros Wollepark kleine Flöße gebastelt. Hinzu kamen viele weitere Mitmach-Aktionen und kleinere Spiele. Ferner konnten sich Kinder schminken lassen.
 
Musikalisch untermalt wurde das Fest von den Kerschenstones, der Band der BBS II, die ab 17 Uhr spielte. Für das leibliche Wohl wurde zunächst mit Getränken und Kuchen gesorgt, später kam noch ein Grill zum Einsatz. Jeweils ein Getränk, ein Stück Kuchen und eine Wurst waren gratis.
 
Foto: Teresa Hüser und Katharina Martens freuten sich über das muntere Treiben beim Jubiläumsfest. Und konnten viele Besucher begrüßen.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare