15 Jahre NonstopNews: Von einer Idee zu einer führenden TV-Nachrichtenagentur

01. 02. 2018 um 17:08:38 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Vor 15 Jahren gründete der Delmenhorster Gerrit Schröder zusammen mit einer Handvoll Mitstreitern und dem Unternehmer Carsten Borgmeier die TV-Nachrichtenagentur NonstopNews. Was als kleine Agentur startete, die regionale Nachrichten verbreiten wollte, ist heute ein bundesweit aktiver TV-Nachrichtendienstleister der Borgmeier Media Gruppe.

„Vor 15 Jahren konnte keiner ahnen, dass NonstopNews einmal so groß wird“, sagt Gerrit Schröder. Mit einer gebrauchten Video–Kamera berichtete das Team im Jahr 2003 über Geschehnisse der Region: Unfälle, Brände, Stapelläufe der Meyer-Werft in Papenburg. Heute, 15 Jahre später, verkauft NonstopNews sein Filmmaterial an alle großen TV-Stationen des Landes. „Es gibt keinen Sender in Deutschland, der noch nicht bei NonstopNews gekauft hat“, sagt Schröder. Fast 27.000 Meldungen hat die Nachrichtenagentur in 15 Jahren inzwischen produziert.

Bundesweit im Einsatz – Millionenreichweite
Rund um die Uhr besetzt und mit Kamerareporten in vielen Teilen des Landes, ist die Bandbreite der Berichterstattung heute deutlich vielfältiger: Vom Verkehrsunfall über den Holzklotzmord auf der A29, bundesweite Wetterkapriolen oder die Serienmorde von Niels Högel – das Spektrum ist vielfältig. Die Reichweite, die NonstopNews erzielt, ist enorm. „Bei einem großen Thema erreichen wir Millionen von Menschen“, sagt Gerrit Schröder. Denn bei interessanten Themen ist auch das Interesse der TV-Sender riesig, das Material zu kaufen und für eine entsprechende Verbreitung zu sorgen.

Auf Augenhöhe mit den Einsatzkräften
Durch die Arbeit von NonstopNews habe sich auch die Wahrnehmung von Medien bei den Einsatzkräften verändert, berichtet Gerrit Schröder. „Vor 15 Jahren war die Presse an einem Einsatzort für die Einsatzkräfte ein fragwürdiges rotes Tuch“. Durch die Arbeit von NonstopNews habe sich das gewandelt. „Heute werden wir bei großen Einsätzen von Polizei und Feuerwehr vorab informiert.“ Hintergrund ist, dass die Rettungskräfte erkannt haben, dass es wertvolle Öffentlichkeitsarbeit für sie ist, wenn TV-Sender über ihre Arbeit berichten. Inzwischen schult NonstopNews regelmäßig Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei im Umgang mit Medien am Einsatzort.

(Lebens)wichtige Themen in die Medien bringen
Durch die Berichterstattung zu manchen Themen kann auch ein Umdenken in der Bevölkerung stattfinden oder gar eine Gesetzgebung angeschoben werden. „Wir haben bereits vor viereinhalb Jahren über die Notwendigkeit einer Rettungsgasse berichtet“, sagt Gerrit Schröder. Die entsprechenden Hinweistafeln, die man heute an Autobahnbrücken sieht, seien den NonstopNews-Aufklebern aus dem Jahr 2013 sehr ähnlich. Neben einer kontinuierlichen Berichterstattung über die Rettungsgasse, die zu einer stärkeren Sensibilisierung in der Bevölkerung geführt hat, nennt Gerrit Schröder auch die Berichterstattung über Rauchmelder als ein weiteres Beispiel, bei dem die NonstopNews-Berichterstattung etwas bewegt hat. „Wäre in den Medien nach verschiedenen Bränden nicht so oft durch Einsatzkräfte erklärt worden, wie wichtig Rauchmelder sind, gäbe es wahrscheinlich bis heute keine entsprechende gesetzliche Verpflichtung“, ist Schröder überzeugt.

Interesse von Profis und Privatleuten
Neben den Medienprofis der TV-Sender und Verlage, die sich über die Business-Seite NonstopMedia über das neueste Filmmaterial der Agentur informieren, ist die Seite NonstopNews.de längst auch bei Privatleuten überaus beliebt, wenn es um herausragende Ereignisse in der Region geht. Die NonstopNews-Facebook-Seite hat inzwischen sogar rund 132.000 Facebook-Fans. „Wir bekommen zahlreiche positive Rückmeldungen von Leuten, die auf unserer Seite nach einem Ereignis nachschauen, was passiert ist, um Geschehenes besser zu verstehen und zu verarbeiten“, sagt Gerrit Schröder. Dass bei der Berichterstattung über traurige Ereignisse keine Toten oder verletzten Personen gezeigt werden, ist selbstverständlich. „Als wir vor 15 Jahren an einen Einsatzort kamen, wurden wir gefragt, ob wir vom NDR oder von einer Lokalzeitung kommen. Heute werden wir gefragt: ‚Seid ihr von NonstopNews?‘“

Tag der Helfer am 6. Mai
Wer selbst einen Eindruck von der Arbeit von NonstopNews gewinnen möchte: Am 6. Mai 2018 findet wieder der “Tag der Helfer” rund um die Divarena in Delmenhorst statt. Bei diesem Aktionstag von NonstopNews präsentieren sich zahlreiche Rettungsorganisationen – und in diesem Jahr auch erstmals die Polizei. Weitere Informationen unter www.tagderhelfer.de.

 

Foto oben: NonstopNews-Gründer Gerrit Schröder

 

 

NonstopNews-Rettungsgassen-Aufkleber aus dem Jahr 2013:

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare