14-Jähriger rammt auf Flucht Haus in Stuhr – Wagen des Vaters entwendet – Stiefbruder von Karim Bellarabi

22. 07. 2017 um 16:03:27 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Heute früh, 22. Juli, gegen 5 Uhr müssen sich die Einwohner von Stuhr wie in einem schlechten Film gefühlt haben. Der Grund: Ein 14-Jähriger floh mit dem Wagen, den er seinem Vater gestohlen hatte, vor der Polizei durch den Ortsteil Varrel. Und rammte dabei ein Haus. Zudem hat der junge Fahrer einen prominenten Verwandten: Karim Bellarabi ist – laut Bildzeitung – sein Stiefbruder.
 
Eine Polizeistreife entdeckte am Morgen den auffälligen Sportwagen und wollte eine Routine-Kontrolle durchführen. Statt der Aufforderung Folge zu leisten, drückte der junge Fahrer aufs Gaspedal und floh. Doch schon wenig später verlor er an der sogenannten Haferflocken-Kreuzung die Kontrolle über das Auto und knallte in die Wand eines dort befindlichen Restaurants. Zusammen mit seinem Beifahrer versuchte er, die Flucht zu Fuß fortzusetzen. Dabei ließen sie eine dritte Person auf der Rückbank des Wagens zurück. Aber auch dieser Versuch scheiterte, sodass die Polizei das ganze Trio fassen konnte.
 

Gebäude nach Unfall einsturzgefährdet

Wie die Bildzeitung berichtete, handelt es sich bei dem jungen Fahrer um den Stiefbruder von Karim Bellarabi. Der Spieler der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft hatte den Wagen seinem Stiefvater – dem Vater des Jungen – geschenkt, um ihm für seine Unterstützung zu danken. Am Unfall war Bellarabi aber unbeteiligt.
 
Wie sich herausstellte, hatte der Junge die Schlüssel des erst vor zwei Wochen zugelassenen Wagens von seinem Vater gestohlen, um zusammen mit den beiden Gleichaltrigen eine Spritztour zu machen. Nach ersten Erkenntnissen soll es nicht der erste derartige Ausflug gewesen sein. Um seine Eltern zu täuschen, hatte der Junge seine Decke in seinem Bett offenbar so zurecht gelegt, dass sie wie eine schlafende Person wirkte. Der Vater erklärte bei seinem Eintreffen am Ort des Geschehens, dass er sich bereits über den Benzinverbrauch des Autos gewundert habe.
 
Das jugendliche Trio blieb zwar unverletzt. Am Neuwagen – Wert: etwa 70.000 Euro – entstand allerdings Totalschaden. Zudem war die Wand des erst vor einem Jahr renovierten Restaurants eingestürzt. Nach der Bergung des Wagens musste das Gebäude daher gegen Einsturz gesichert werden.
 

Besitzer hofft, weitermachen zu können

Restaurantbesitzer Deniz Cavus sagte: “Der Schock war zunächst groß, da wir hier unser ganzes Herz reingesteckt haben, doch wir können nur froh sein, dass keiner ernsthaft verletzt ist und wir weitermachen können.” Da der Rest vom Restaurant durch eine Wand vom Raum hinter der beschädigten Wand abgetrennt ist, hofft Cavus, den Betrieb bald zumindest teilweise wieder aufnehmen zu können. Der Gesamtschaden ist noch nicht bekannt, aber vermutlich enorm.
 
Foto von Nonstop News: Die heimliche Spritztour eines 14-Jährigen mit dem Wagen seines Vaters endete in der Wand eines Stuhrer Restaurants.
 



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare