Zug kollidiert mit LKW – Bahnstrecke zwischen Bremen und Oldenburg gesperrt

05. 11. 2015 um 15:12:57 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Am Donnerstag, den 5. November 2015 kam es um 11.30 Uhr am Bahnübergang an der Straße Hohenkamp im Ganderkeseer Ortsteil Rethorn zu einem Zugunfall mit einem Lastwagen. Sechs Personen inkl. des Lokführers wurden leicht verletzt und mit Schnittwunden und Prellungen ins Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer des LKW´s hatte einige Augenblick zuvor ein Blockieren am Fahrzeug festgestellt und stieg aus, um nach der möglichen Ursache zu suchen. Aus noch bisher ungeklärten Gründen setzte sich der Lastwagen, auf dem noch ein weiterer Lkw transportiert wurde, in Bewegung, durchbrach die Bahnschranke und rollte auf den Bahnübergang. Der Zugführer des ankommenden Personenzugs der Nordwestbahn leitete noch die Gefahrenbremsung ein, dennoch kam es zur Kollision des Zuges mit dem liegengebliebenen LKW. Insgesamt befanden sich 25 Personen inkl. des Zugführers und zwei Zugbegleitern im Zug. Die Bahnstrecke zwischen Oldenburg und Bremen ist aktuell gesperrt. So wird es auch noch einige Tage andauern, bis der Zugverkehr zwischen Bremen und Oldenburg wieder verkehren wird. Neben dem nicht mehr fahrtüchtigem Zug, der abtransportiert werden muss, sind Teile der Oberleitungen abgerissen und das Gleisbett extrem beschädigt. Laut Aussagen der Polizei wir die Sperrung der Strecke wohl noch mehrere Tage anhalten. Zur Höhe des Sachschadens konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Information Busnotverkehr:

Ein Busnotverkehr wurde eingerichtet. Es verkehren 3 Busse zwischen Hude und Delmenhorst. Die Bergungsarbeiten werden mindestens bis zum Betriebsschluss am Donnerstag um etwa 24 Uhr andauern, der Verkehr kann voraussichtlich erst am Freitagmittag aufgenommen werden. Aufgrund der starken Beschädigungen an der Strecke müssen Reisende auch am Wochenende auf den beiden Linien noch mit Einschränkungen wie Verspätungen und Teilausfällen rechnen.
 
Das Team von NonstopNews war vor Ort, hier findet ihr den interessanten Beitrag mit Bildern.
Bild: NonstopNews





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung
Werbung