Zimmerbrand im Seniorenheim führt zu Großeinsatz der Rettungskräfte – Sechs Verletzte

24. 04. 2017 um 09:10:45 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Bereits am Samstag, 22. April, brach im Altenwohnheim Atrium am Wall in Wildeshausen ein Brand aus. Dies führte zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte und sechs Verletzen.
 
Gegen 13 Uhr entstand das Feuer in der Küchenzeile einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Heimes. Die automatische Brandmeldeanlage alarmierte die Einsatzkräfte. Die Bewohnerin der Wohnung rettete sich auf ihren Balkon, von wo die Feuerwehr sie mittels einer Drehleiter retten konnte. Die 41 Bewohner wurden binnen 15 Minuten evakuiert. Sie kamen im Altenheim Alexanderstift gegenüber unter.
 

Fünf von sechs Verletzten entlassen

Sechs Personen kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus, darunter drei Bewohner und drei Mitarbeiter der Einrichtung. Davon muss eine Person bis Dienstag zur Beobachtung bleiben, die anderen wurden inzwischen entlassen. Nachdem die Feuerwehr das Feuer löschen konnte, wurde das Haus ausgiebig belüftet. Bis auf weiteres bleibt es aber unbewohnbar.
 

Etwa 20.000 Euro Schaden

Durch das Feuer entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro. Verursacht wurde er durch eine Lampe in der Küchenzeile. Diese hatte einen technischen Defekt, der den Brand auslöste. Die freiwilligen Feuerwehren Wildeshausen und Düngstrup rückten mit 60 Mann an. Dazu kamen mehrere Kranken- und Notarztwagen und die Schnell-Einsatz-Gruppe der Malteser. Für den Einsatz mussten die Heemstraße und die Ladestraße anderthalb Stunden gesperrt werden.
 
Foto von Nonstop News: Beim Feuer in Altenwohnheim Atrium waren über 60 Einsatzkräfte vor Ort.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung