Wohnmobilgigant „Dynamax“ macht Zwischenstopp in Delmenhorst

29. 08. 2013 um 14:39:43 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Das Ehepaar Nils und Ella Garnaas aus Moos (Norwegen) sind stolze Besitzer des größten, norwegischen Wohnmobils. Das Schmuckstück ist in Europa ein Unikat, selbst in den USA ist es eine Rarität.

Seit einigen Tagen zieht das Riesenmobil auf den Graftwiesen viele neugierige Blicke der Delmenhorster auf sich: das 17m lange Wohnmobil (inklusive Anhänger) „Dynamax“. Die Garnaas, ehemalige Inhaber eines Transportunternehmens, sind seit 2006 im Besitz des Schmuckstücks und haben bis dato etliche europäische Länder bereist. Auch in Übersee war das Mobil unterwegs: 2006 unternahm das Ehepaar eine Tour durch die USA, unter anderem bereisten sie die bekannte „Route66“.
 

Exklusive Innenausstattung

Innenausstattung

Das Wohnmobil wurde speziell nach den Wünschen der Besitzer angefertigt, sodass es der Familie Garnaas an nichts fehlt. Zudem wird der Wagen über einen eigenen Generator mit Strom versorgt. Der doppelachsige Anhänger beherbergt ein Cabrio der Marke Mini. Wenn der Wagen nicht darin parkt, kann der Anhänger als zusätzliches Gästezimmer umfunktioniert werden. Das Besondere an dem Wohnmobil ist, dass die Seitenwände herausziehbar sind und der Wohnraum somit vergrößert werden kann. Außerdem verfügt das Mobil über einen Echtholzboden.
 

Weiterreise ist geplant

In den vergangenen 16 Tagen bereisten die Hobby-Camper zahlreiche Städte wie Bremen, Leer, Rotterdam und Amsterdam. Das nächste Ziel des Ehepaars ist die Hafenstadt Kiel, anschließend soll es dann wieder in die Heimat gehen. „Durch unser Unternehmen hatten wir damals nicht die Gelegenheit, im Sommer zu verreisen. Deshalb genießen wir es jetzt umso mehr“, sagt Ella Garnaas.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung
Werbung