Wochenlanger Baustopp an Wissmannstraße – Straße trotzdem gesperrt – Arbeiten wieder aufgenommen

09. 08. 2017 um 15:45:21 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

In den vergangenen Wochen war die Wissmannstraße in Höhe der Annenheider Straße aufgrund einer Baustelle gesperrt. Wie ein Anwohner berichtet, wurde dort allerdings gar nicht gebaut. Delmenews hat nach dem Grund für diese Geister-Baustelle gefragt.
 
Mehrere Wochen ruhte die Arbeit an der Stelle. Während der Gehweg aufgerissen wurde, lag die eigentliche Fahrbahn unberührt da. Trotzdem war die ganze Straße gesperrt, Autofahrer mussten daher einen Umweg in die Straße nehmen. Nicht mal eine Fahrbahnhälfte wurde freigegeben.
 

Auskunft? Nicht vorgesehen

“Bei der Baustelle werden Wasserleitungen erneuert”, schrieb Stadtsprecher Timo Frers auf nachfrage. Da dafür aber die Stadtwerke zuständig seien, verwies er auf eben diese. Dort bestätigte Britta Fengler, Pressesprecherin der Stadtwerkegruppe Delmenhorst (SWD), die Angabe: “Wir sind Auftraggeber.” Zum Baustopp fügt sie hinzu: “Der Auftragnehmer handelt eigenverantwortlich und klärt alles Erforderliche mit der Stadt ab.” Es habe “Änderungen in der Ausführung” gegeben, die Wartezeiten zur Folge gehabt hätten. Details nannte sie nicht. “Zwischenzeitliche Änderungen bezüglich einer Absperrung sind im Budget nicht vorgesehen.” Sprich: Die Sperrung war vorher so eingerichtet gewesen und soll bis zum Ende der Baustelle nicht geändert werden.
 
Auch Peter Lippert von der Firma Ernst Petershagen Straßen- und Tiefbau, die die Arbeiten ausführt, gab sich zugeknöpft: “Bitte wenden sie sich bei Bedarf zur Klärung Ihrer Fragen an unseren Auftraggeber, die Stadtwerke Delmenhorst oder die Stadt.” So vergab auch der letzte Beteiligte die Chance, nachvollziehbar zu erklären, warum es in der Wissmannstraße überhaupt den Baustopp gab.
 

Baumaterial ausgegangen?

Während des Baustopps berichtete ein Anwohner, der sich auf Facebook über die Baustelle vor seiner Haustür beschwerte, dass er den tatsächlichen Grund für den mehrwöchigen Baustopp erfahren habe. Auf telefonische Nachfrage habe ihm ein Mitarbeiter der Baufirma erklärt, dass es Probleme mit der Lieferung von Baumaterialien gegeben habe. Inwieweit das stimmt, lässt sich nicht nachvollziehen – da keiner der beteiligten Akteure offen den genauen Grund für die Verzögerungen nennen wollte.
 
Inzwischen wird weiter gebaut und die Fahrbahn für die Baumaschinen genutzt. Für die Anwohner bleibt zu hoffen, dass es keine weiteren Baustopps geben wird.
 
Foto oben: Auf der Baustelle an der Wissmannstraße wurde wochenlang nicht gearbeitet. Trotzdem war der Bereich durchgängig gesperrt.
 
Foto unten: Inzwischen gehen die Arbeiten an der Baustelle weiter.
 

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung