Wiederaufgetauchter Bischofsring ramponiert

27. 06. 2013 um 16:12:19 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Der Bremer Bischofsring, der am Montag aus dem Bremer Dom-Museum gestohlen wurde, ist gestern wieder aufgetaucht. Doch die Fassung des Steins wurde erheblich beschädigt.
 
Diese Meldung bestrifft zwar nicht die Stadt Delmenhorst, ist aber von so großer Bedeutung, dass wir hier ausnahmsweise darüber berichten: Anfang der Woche meldete die Bremer Polizei, dass aus dem Dom-Museum ein Bischofsring aus dem 12. Jahrhundert gestohlen worden sei. Gestern ist der goldene Ring wiederaufgetaucht.
 
Ein 47-jähriger drogenabhängiger Mann hat zugegeben, den Ring am Montag gestohlen zu haben. Laut der Kustodin sei der Ring von “unermesslich hohem kulturellen Wert”. Doch trotz der Sicherstellung durch die Polizei hat die Geschichte noch kein Happy End: Die Fassung des Rings ist erheblich ramponiert, der Stein herausgenommen. Ein Bremer Münzhändler hatte den Ring bereits “bearbeitet”. Somit kommt erst einmal Arbeit auf die Restauratoren zu, ehe der Ring wieder ausgetellt werden kann.

 

Ring vorher:

Bild von Bischofsring vorher

 

Ring nachher:

Bild von Bischofsring nachher

 

Fotos: Polizei

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare