Wertvolle Gemälde entwendet

14. 01. 2015 um 10:27:55 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Bereits im Dezember vergangenen Jahres stahl eine 61 Jahre alte Altenpflegerin drei Bilder aus dem Haushalt einer 85-jährigen Bremerin. Allein ein Original der Künstlerin Paula Modersohn- Becker verzeichnete hierbei einen Wert von über 100.000 Euro.
 
Die zum Zeitpunkt des Verschwindens bettlägerige Dame zeigte zunächst den Diebstahl eines Gemäldes bei der Polizei an. Das Objekt war trotz ihrer Anwesenheit aus dem Haushalt entwendet worden. Ausführliche Ermittlungen des zuständigen Kommissariats ergaben schnell eine Spur zu der damaligen Pflegerin der Frau. Aus ermittlungstaktischen Gründen war eine frühere Veröffentlichung des Sachverhalts daher nicht möglich. Die Auswertung vorhandenen Filmmaterials einer Überwachungskamera überführte die Diebin. Nachdem diese sich anfangs gegen die erhobenen Vorwürfe wehrte, gab die 61-Jährige schließlich sogar den Diebstahl dreier Bilder zu.
 

Zwei der drei Bilder wieder da

Allerdings hatte sie die Gemälde schon an einen Bremer Kunsthändler veräußert. Der wiederum hatte die Kunstwerke bereits verkauft oder an Auktionshäuser weitergeleitet. Den Ermittlern der Polizei Bremen gelang es in Zusammenarbeit mit dem Kunsthändler, zwei der drei Bilder in Hannover und Kühlungsborn sicherzustellen. Sie wurden der 85-Jährigen bereits zurückgegeben. Die des Diebstahls verdächtige Pflegerin zahlte indes den größten Teil der zuvor erhaltenen Kaufsumme an den Zwischenhändler zurück. Unter den zurückgegebenen Gegenständen befand sich auch das Original von Paula Modersohn-Becker. Die weiteren Bilder verzeichneten jeweils einen Wert im vierstelligen Bereich. Das immer noch vermisste dritte Gemälde wurde von einem Auktionshaus in Dortmund verkauft. Die Ermittlungen hierzu dauern an.
 



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare