Werder Bremen kommt nach Delmenhorst – Ailton macht den Ehrenanstoß

21. 08. 2017 um 14:53:43 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung

So langsam wird Delmenhorst zur Fußball-Hochburg. Erst stürmt der heimische SV Atlas in die Oberliga Niedersachsen, jetzt kommt der mehrfache deutsche Meister Werder Bremen ins Düsternorter Stadion. Im Testspiel am 1. September geht es für den SVW gegen den polnischen Erstligisten Korona Kielce. Werder-Ikone Ailton wird bei der Partie den Ehrenanstoß machen.

Es ist noch nicht lange her, dass sich Dieter Burdenski die Mehrheit der Anteile an Korona Kielce gesichert hat. Damals schossen schnell Spekulationen ins Kraut, ob es vielleicht zu einer Kooperation mit Burdenskis Heimatverein Werder Bremen kommen könnte. Jetzt wurde bekannt, dass der SVW sich am 1. September um 18:00 Uhr mit dem polnischen Erstligisten duellieren wird. Stattfinden wird der Vergleich im Düsternorter Stadion, in dem der SV Atlas für gewöhnlich seine Heimspiele austrägt.

Eine Kooperation ohne vertragliche Vereinbarung

Vom Anfang einer Kooperation wollte Werder-Sportdirektor Frank Baumann aber nichts wissen: „Wir stehen ohnehin regelmäßig im Austausch mit Dieter Burdenski. Dafür brauchen wir keine vertraglich vereinbarte Zusammenarbeit.“ Die Organisatoren um Dieter Burdenski, in persona Lars Unger, erhoffen sich bei dem Spiel bis zu 5.000 Zuschauer. „Natürlich hängt das auch davon ab, ob der SV Werder den FC Bayern besiegen kann.“ Gegen FC Bayern tritt Werder am Samstag an.

Als besonderes Highlight soll der frühere Werder-Torjäger Ailton dienen, der den Anstoß bei dem Testspiel vornehmen wird. Der Vorverkauf beginnt am 22. August und wird am 1. September um 13 Uhr enden. Stehplätze kosten 14 Euro, Sitzplätze auf der Tribüne sind für 27 Euro erhältlich, auch ermäßigte Karten sind erwerbbar. Karten sind beim Delmenhorster Kreisblatt erhältlich.

Foto oben: Der „Kugelblitz“ Ailton gilt noch immer als Publikumsliebling.

Foto unten: Werders Sportdirektor Frank Baumann verkündete scherzhaft, in Ailton den lange gesuchten Stürmer gefunden zu haben.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare