Wer hilft Christoph?

19. 03. 2015 um 17:03:26 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Der 27-jährige Christoph aus Ganderkesee ist an Blutkrebs erkrankt und dringend auf eine Stammzelltransplantation angewiesen. Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas hat die Schirmherrschaft für eine Typisierungsaktion in der Turnhalle Dürerstraße am 28. März übernommen. Initiiert wurde die Aktion von der Freundin von Christoph sowie ihren Vereinskameraden vom VfL Stenum.
 
Laut der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) erhält alle 16 Minuten ein Mensch in Deutschland die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Viele Patienten sind Kinder und Jugendliche, deren einzige Chance auf Heilung eine Stammzellspende ist. Doch jeder fünfte Patient findet keinen Spender. Deshalb ist es so wichtig, dass sich möglichst viele Leute registrieren lassen – auch und insbesondere für Christoph. Am 28. März findet deshalb in der Ganderkeseer Turnhalle in der Dürerstraße 2a von 10 bis 16 Uhr eine Typisierungsaktion statt, denn bislang verlief die weltweite Suche nach einem passenden Stammzellenspender für Christoph erfolglos.
 

Leben retten

Mitmachen kann grundsätzlich jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 55 Jahren. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, damit seine Gewebemerkmale bestimmt (typisiert) werden können. Dann landen eure Daten in einer großen Spenderdatei. Falls eure Gewebemerkmale zu denen eines Patienten passen, werdet ihr benachrichtigt, seid dann aber natürlich nicht verpflichtet, auch zu spenden – doch das ist in die meisten Fällen eigentlich gar nicht schlimm und rettet, wie gesagt, wirklich Leben. Es gibt zwei verschiedene Arten, Stammzellen zu spenden. In den meisten Fällen (80 Prozent) werden Stammzellen über die sogenannte „periphere Stammzellspende” aus dem Blut gewonnen. Nur in wenigen Fällen (20 Prozent) wird unter Vollnarkose Knochenmark aus dem Beckenkamm entnommen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung