Wegen Kinder- und Jugendporno verurteilter Ratsherr dementiert Teilnahme an Nacht der Jugend

06. 11. 2015 um 12:02:50 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Am heutigen 6. November 2015 findet zwischen 17 und 22 Uhr die Nacht der Jugend im Rathaus und in der Markthalle statt. Auch der in erster Instanz wegen des Besitzes von Kinder- und Jugendporno verurteilte Ratsherr Henning Suhrkamp hat auf Facebook seine Teilnahme zugesagt. Doch gegenüber Delmenews.de sagt er, er wird nicht dabei sein.
 
Diese Nachricht dürfte wohl vielen Eltern und womöglich auch manchen Jugendlichen die Zornesröte ins Gesicht treiben. Ein wegen des Besitzes von Kinder- und Jugendporno erstinstanzlich verurteilter Delmenhorster Ratsherr, über dessen Fall nun in zweiter Instanz vor dem Landgericht Oldenburg verhandelt wird, hat auf Facebook seine Teilnahme an der Nacht der Jugend bekanntgegeben. Kann so etwas sein?
 
Doch tatsächlich will Suhrkamp gar nicht hingehen, das hat er auf Nachfrage gegenüber Delmenews.de telefonisch geäußert. „Ich wollte für die Nacht der Jugend werben“, erklärt Suhrkamp die Begründung für seine Online-Zusage im sozialen Netzwerk. Er sei einer der Initiatoren der Nacht der Jugend. Dass seine Zusage stattdessen von vielen Eltern, womöglich auch von Jugendlichen, als Schlag ins Gesicht aufgefasst werden könnte, sieht Suhrkamp nicht so: „Das ist nur bei Leuten so, die mich vorverurteilen“, sagt Henning Suhrkamp. Fakt ist, der Ratsherr wurde vom Amtsgericht Delmenhorst am 10. 2. 2015 zu 120 Tagessätzen à 30 Euro Geldstrafe verurteilt, das Gericht war von der Neigung Suhrkamps gegenüber männlichen Jugendlichen überzeugt. Suhrkamp selbst, aber auch die Staatsanwaltschaft war in Berufung gegangen. Sie sah manche belastenden Aspekte als nicht ausreichend gewürdigt an. Derzeit läuft der Prozess vor dem Landgericht Oldenburg.
 

Programm der Nacht der Jugend

Der städtische Fachdienst Jugendarbeit und viele weitere Organisationen wie Terre des hommes, das Integrationslotsenteam oder der Kriminalpräventive Rat haben für die Nacht der Jugend viel auf die Beine gestellt. Die „Nacht der Jugend“ ist eine Veranstaltung von Jugendlichen für Jugendliche und findet inzwischen zum zweiten Mal statt. Dabei sein können Jugendliche ab zwölf Jahre.
Das Oberthema heißt dieses Jahr „Freiheit“, dazu wird es verschiedenste Aktivitäten geben. Im Vordergrund stehen Themen wie eine menschenfreundliche Stadt, Toleranz, Menschlichkeit, Demokratie und Antirassismus. Die „Nacht der Jugend“ wird ausgerichtet vom KulturKreis Delmenhorst e. V. und ist in Trägerschaft des städtischen Fachdienstes Jugendarbeit.
 
Das Programm als PDF gibt es auf der Internetseite der Stadtverwaltung hier.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Klasse, dass Delmenews das Thema beim Namen benennt! Ich persönlich verurteile niemanden vor, würde jedoch meinen minderjährigen Sohn irgendwo hinlassen, wo ich weiss, dass sich ein bereits wegen seiner Neigung zu männlichen Jugendlichen verurteilter Mensch befindet. Schade für die Veranstaltung und toll, dass das Thema mal aufgegriffen wird!

Werbung