Vier Lastwagen kollidieren in Stuhr – Folgeunfall mit Schwerverletztem

06. 10. 2017 um 13:08:02 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung

Am gestrigen Donnerstag, 5. Oktober, kam es gegen 16 Uhr zu einem Unfall auf der A1 bei Stuhr. Dabei kollidierten vier Lastwagen miteinander.
 
Ein 41-Jähriger befuhr mit seinem Lastwagen die Autobahn Richtung Hamburg. Dabei übersah er einen am Stauende stehenden LKW eines 63-Jährigen im Bereich der Großbaustelle am Dreieck Stuhr. Er fuhr auf dessen Wagen auf, wodurch dieser auf einen weiteren LKW eines 25-Jährigen geschoben wurde. Dessen LKW wiederum wurde dadurch auf einen vierten Laster geschoben. Zwei der Männer erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von 30.000 Euro.
 

Bis zu zehn Kilometer Stau

Die Autobahn musste Richtung Hamburg vollständig gesperrt werden. Der Verkehr wurde am Dreieck Stuhr über die A28 an der Anschlussstelle Groß Mackenstedt umgeleitet. Dadurch kam es zu Stau rund um das Dreieck. Auf der A1 erreichte dieser bis zu zehn Kilometer Länge und auf der A28 bis zu sechs Kilometer.
 
Gegen 17.30 Uhr fuhr ein 27-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf der A28 Richtung Bremen. Zwischen der Anschlussstelle Delmenhorst-Hasport und dem Dreieck Delmenhorst übersah er einen staubedingt haltenden PKW. Trotz Vollbremsung und versuchtem Ausweichmanöver prallte sein Wagen in das andere Auto. Der 27-Jährige erlitt dadurch schwere Verletzungen. Der Schaden liegt bei 10.000 Euro.
 
Die Rettungs- und Bergungsarbeiten dauerten bis in den späten Abend. Die Vollsperrung wurde um 22.15 Uhr aufgehoben.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare