Verdi streikt in Delmenhorst für mehr Lohn

28. 06. 2017 um 09:40:58 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Heute, 28. Juni, ist Delmenhorst Schauplatz einer für die Stadt eher untypischen Aktion geworden: Die Gewerkschaft Verdi demonstriert für mehr Lohn für ihre Mitglieder im Einzelhandel. Dreh- und Angelpunkt der Proteste ist die Filiale von H&M in der Langen Straße.
 
Die Gewerkschaftsmitglieder aus Delmenhorst wurden von Bremer und Oldenburger Kollegen unterstützt. So kamen gut 100 überwiegend weibliche Demonstranten zusammen. Auch einige Mitglieder der Linken, darunter Ratsherrin Edith Belz und Kreissprecher/Direktkandidat für die Bundestagswahl Manuel Paschke nahmen teil. “Wir lieben den Einzelhandel. Aber ihr sollt auch gut bezahlt werden”, fasste Verdi-Sekretär Arne Brix die Absicht hinter der Demonstration zusammen.
 

Paschke: “Einfach nicht gerecht”

“Als ich davon erfahren habe, dass eure Arbeitgeber nach der ersten Tarifverhandlung bei der zweiten Tarifverhandlung nochmal das gleiche vorgelegt haben, ist mir echt die Luft im Hals stecken geblieben”, sagte Paschke über die Verhandlungen. Nochmal 1,5 Prozent Lohnerhöhung, während die Inhaber Millionen kassieren, sei “einfach nicht gerecht”. Auch die Tatsache, dass erst nach den Sommerferien weiterverhandelt werden soll, während die Angestellten in dieser Zeit weiterarbeiten sollten, stieß ihm und den Passanten sauer auf. “Das ist unfair.”
 
Anschließend zogen die Demonstranten durch die Innenstadt, wo sie mit Flugblättern und Sprechchören auf ihr Anliegen aufmerksam machten: “Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut.” Viele Delmenhorster zeigten sich verwundert über das Geschehen, dass für die Stadt eher untypisch ist.
 

Verdi fordert sechs Prozent mehr Gehalt

In der diesjährigen Tarifrunde im Einzelhandel fordert Verdi eine Lohnerhöhung von sechs Prozent. Vollzeit-Mitarbeiter sollten mindestens 1.900 Euro verdienen. Für Azubis soll es nach der Gewerkschaft monatlich 100 Euro mehr und einmalig 150 Euro geben. Die Arbeitgeber bieten bisher 1,5 Prozent ab Juli 2017 und ein weiteres Prozent ab Mai 2018. Dazu würde nach den Arbeitgebern eine jährliche Einmalzahlung von 150 Euro kommen. Das ist Verdi zu wenig.
 
Foto: Entschlossen forderten die Demonstranten von Verdi in der Innenstadt mehr Lohn im Einzelhandel.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung