Verdächtiger Mann sucht in Knister-Grundschule Kontakt zu Kindern – Schule informiert Eltern – noch kein neuer Ermittlungsstand

13. 03. 2017 um 16:12:39 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Schreiben Knistergrundschule

Am Donnerstagnachmittag (9. März 2017) gegen 17 Uhr ist auf dem Spielplatz der Knister-Grundschule am Annenweg ein 58-jähriger verdächtiger Mann aufgetaucht, der den Kontakt zu Kindern gesucht hat. Die Grundschule hat bereits am Freitag die Eltern mit einem Rundschreiben darüber informiert und Verhaltenstipps gegeben. Gegen den Mann wurde Anzeige erstattet, die Ermittlungen in dem Fall laufen.

 
Nach Angaben der Polizei Delmenhorst hat sich der besagte 58-jährige Mann auffällig verhalten und Kontakt zu den auf dem Spielplatz der Grundschule im Annenweg spielenden Kindern gesucht. Am Freitag hatte Rektorin Ulrike Schwengsbier bereits die Eltern der Schule mit einem Rundbrief über den Vorfall informiert. In dem Schreiben wurden die gängigen Tipps für solche Situationen genannt (Hilfe bei Erwachsenen holen, laut schreien, weglaufen, mit dem Handy die Polizei rufen, o.Ä.)
 

Mit weißem Transporter unterwegs

In dem Schreiben ist auch die Rede davon, dass der Mann mit einem weißen Transporter unterwegs war, er den Kindern Fotos auf seinem Handy zeigte und sie aufforderte, in seinen Wagen zu steigen. Hilfe bekamen die Kinder demnach durch die Sozialpädagogin der Schule, die noch im Hause war. Eine Polizeistreife stellte die Personalien des Mannes fest und ließ ihn anschließend gehen. Laut Katja Klevorn, der Konrektorin der Schule, habe es seitdem keine Auffälligkeiten mehr an der Schule gegeben, wie sie heute (13.3.2017) auf Nachfrage sagt. „Seitdem hat sich nichts getan, mit dem Schreiben wollten wir die Eltern sensibiliseren“, sagt sie.
 

Die Ermittlungen laufen

Gegen den Mann sind polizeiliche Ermittlungen aufgenommen worden. Dazu gibt es noch keinen neuen Erkenntnisstand. Auf heutige Nachfrage (13.3. 2017) sagt Désirée Krikkis, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Delmenhorst: „Die Ermittlungen laufen, es gibt noch keinen neuen Kenntnisstand.“
 



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare