Vater an Vatertag umgebracht – 18-Jähriger ersticht 58-Jährigen

25. 05. 2017 um 17:56:54 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

In Osterholz-Scharmbeck ist heute ein 58-jähriger Mann erstochen worden, wohl von seinem eigenen 18-jährigen Sohn. Das Motiv ist noch nicht bekannt.
 
Am Donnerstagvormittag ist in einem Wohnhaus in der Innenstadt von Osterholz-Scharmbeck ein 58-jähriger Mann durch eine Stichverletzung verstorben. Der Täter soll sein 18-jähriger Sohn sein, den die Polizei kurze Zeit später festnahm.
 
Wie die Polizeiinspektion Verden/Osterholz meldet, ging am heutigen 25. Mai gegen 11 Uhr bei der Polizei der Hinweis von Familienmitgliedern ein, dass es in dem Wohnhaus zu einer Gewalttat gekommen sei. Als die Polizei und der Rettungsdienst vor Ort eintrafen, fanden sie den Mann mit einer Stichverletzung. Der Familienvater verstarb noch am Unfallort.
 
Der als verdächtig geltende18-jährige Sohn hatte sich bereits aus der Wohnung entfernt. Er wurde kurze Zeit später im
Bereich Scharmbeckstotel gefunden, wo er sich widerstandslos festnehmen ließ. Er wurde in polizeiliches Gewahrsam genommen, gegen ihn richten sich die Ermittlungen wegen eines Tötungsdeliktes.
 

Fahndung mit vielen Streifenwagen und Helikopter

Im Rahmen der Fahndung waren am Donnerstagvormittag eine Vielzahl an Streifenwagen aus der gesamten Polizeiinspektion Verden/Osterholz und benachbarter Inspektionen sowie aus Bremen durch das Stadtgebiet geeilt.
 
Unterstützt wurden die Beamten am Boden durch einen Polizeihubschrauber, der ebenfalls zur Suche des Tatverdächtigen eingesetzt wurde.
 

Umstände unklar

Die Umstände, Hintergründe und Motive für die Tat sind derzeit noch unklar. Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Verden/Osterholz dauern an. Ob der Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt wird, wird am morgigen Freitag entschieden.
 
Bild: NonstopNews
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung
Werbung