Umbauarbeiten im Saunahuus Ganderkesee beginnen im September – Freibad fällt 2019 ins Wasser

14. 03. 2018 um 15:00:07 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung

Jetzt steht der Plan für den Umbau des Schwimmbadteils im Saunahuus in Ganderkesee: Nach dem Ende der diesjährigen Freibadsaison geht es am 3. September los. Da die Bauarbeiten ein gutes Jahr dauern, müssen die Besucher 2019 auf das Freibad verzichten. Dafür hält die Gemeinde einen kleinen Ausgleich bereit.
 
Laut Rainer Lange, 1. Gemeinderat von Ganderkesee, diskutierten die Politiker ausgiebig die Bauplanung. Die alte Variante sah vor, dieses Jahr im Juni zu beginnen – mitten in der Saison – und dann im nächsten Sommer das Freibad wieder aufzumachen. Da ein rechtzeitiges Bauende aber nicht garantiert werden konnte, hätten die Ganderkeseer möglicherweise zwei Saisons auf ihr Freibad verzichten müssen.
 

Neuer Bauplan enthält Zeitpuffer

Um nur eine Freibadsaison ausfallen zu lassen, wurde die neue Variante gewählt. “Es werden auch die Leitungen saniert”, erklärt Jochen Batz vom Architekturbüro Krieger, dass sich auf Schwimmbäder spezialisiert hat. Den nicht nur die Becken müssen erneuert werden, sondern auch die Technik. Und wenn bei Dauerregen die Gruben für die Leitungsverlegung volllaufen, kann darin nicht gearbeitet werden. Mit dem neuen Plan steht für solche Fälle ein Zeitpuffer zur Verfügung.
 
Mit dem Zeitpuffer müsse das Freibad erst dann wieder eröffnen, wenn die Arbeiten alle fertig sind. Batz meint: “In der Regel ist die Erwartungshaltung bei den Kunden bei 110 Prozent.” Noch im Betrieb zu verrichtende Arbeiten kämen daher nach einer Wiedereröffnung schlecht an. Diese werden jetzt vor der Wiedereröffnung 2020 abgeschlossen. Keine Änderungen gibt es bisher bei den geplanten Baukosten von 1,7 Millionen Euro.
 

Hallenbad 2019 durchgehend geöffnet

Die Sanierungsliste ist lang: die Schwimmbecken werden teils neu zugeschnitten, die Technik auf den neuesten Stand gebracht und künftig über Computer statt per Hand alle Bedingungen geregelt – außer dem Wetter. Damit die Ganderkeseer während der Bauphase nicht komplett auf das Schwimmen verzichten müssen, wird das Hallenbad 2019 durchgehend geöffnet bleiben. Bis zum Baubeginn gibt es zudem noch einige Aktionen im Freibad.
 
Dazu zählt am 29. April die Eröffnung der Badesaison. “Das ist sehr mutig”, gibt Henry Peukert zu. Er leitet die Ganderkeseer Bäder. Ein Problem sei die alte Technik, die immer wieder Probleme mache. Trotzdem ist er zuversichtlich, den Termin halten zu können.
 

Hundeschwimmen im Freibad am 2. September

Enden wird die Badesaison am 1. September. Einen Tag später können sich Hundebesitzer auf das erste Hundeschwimmen im Bad freuen. Laut Peukert habe es viele Anfragen von Kunden nach einem solchen Angebot gegeben. Auch die Große Poolparty für Schüler am 11. August zählt zu den diesjährigen Highlights.
 

Sauna bleibt geöffnet

Während letztes Jahr 42.786 Besucher dem Freibad einen Besuch abstatteten (2016 waren es 50.500), steigerten sich die Zahlen für die Sauna im Saunahuus vom 2.103 auf 38.656 Gäste. Auch in diesem Jahr legte sie gegenüber den ersten Monaten des Vorjahres schon um 1.100 Gäste zu. “Wir machen’s inzwischen richtig gut”, lobt Lange. Die Änderungen, die Peukert in den letzten zwei Jahren eingeführt habe, hätten dies ermöglicht. Unter anderem hatte Peukert das kulinarische Angebot überarbeitet.
 
Dank der Sauna sei auch der Gewinn gestiegen und liege in einem sechsstelligen Bereich. Genaue Zahlen nennen die Beteiligten noch nicht. Sie konnte damit den schwankenden Freibadbetrieb ausgleichen. Die Sauna wird auch während der Bauarbeiten weiter geöffnet bleiben. Um kleine Unannehmlichkeiten durch die Arbeiten auszugleichen, sind nach Peukert Preisnachlässe oder länger gültige Karten denkbar. Dies wird kurzfristig entschieden.
 
Foto: Diesen Sommer öffnet das Freibad im Saunahuus noch. Nächstes Jahr bleibt es für den Umbau geschlossen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare