Uhde führt Hertie-Umbau fort – Parkplatzentscheidung von Politik gefordert

31. 07. 2017 um 13:04:51 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Hertie-Investor Werne Uhde von der Ersten Projektentwicklungsgesellschaft Delmenhorst will die Hertie-Revitalisierung weiter vorantreiben. Dafür beginnt er am 14. August mit der Entkernung des Gebäudes.
 
Durch die Entkernung soll das Gebäude auf neue Mieter vorbereitet werden. Inbegriffen ist die Entrümpelung und Entfernung der alten Haustechnik. Da die Decken des Hauses keine schweren Lasten tragen, werden die Arbeiten weniger mit Maschinen, sondern vor allem von Hand durchgeführt. Verantwortlich ist die Carsten Christmann GmbH, die sich in einer Ausschreibung gegen ihre Konkurrenz durchsetzen konnte.
 

Kosten von 950.000 Euro

Die Kosten schätzt Uhde auf 950.000 Euro. Davon könnten etwa 30 Prozent aus Fördermitteln für die Entwicklung der östlichen Innenstadt kommen. “Die Fördermittel können und wollen wir jedoch nur insoweit in Anspruch nehmen, als auch eine Revitalisierung des Komplexes insgesamt gemäß dem städtebaulichen Vertrag umgesetzt wird”, schreibt die Erste Projektentwicklungsgesellschaft dazu. Die weiteren Maßnahmen will Uhde vorantreiben, wenn der Stadtrat und die Verwaltung entscheiden, wo die notwendigen Parkplätze entstehen sollen. Uhde hält nach wie vor an einem
Parkdeck Am Vorwerk fest.
 
Unseren Kollegen vom Deldorado hat Uhde zur Hertie-Problematik ein Interview gegeben, das in der aktuellen August-Ausgabe zu finden ist.
 
Foto: Im August beginnt die Entkernung des Hertie-Gebäudes.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung