Time to say goodbye: Abschied vom Kerem

23. 09. 2013 um 16:01:04 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Seit 1988 finden in der Kultur-Kneipe Kerem kultige Konzerte und rauschende Feste statt. Wegen eines Besitzerwechsels macht die Delmenhorster Traditions-Kneipe bald dicht, zum krönenden Abschluss wird vier Tage lang nochmal ordentlich auf die Pauke gehauen.
 

Werbung
Mit der Schließung des Kerems am 4. Oktober geht für viele Delmenhorster ein Stück Tradition verloren, seit 25 Jahren wurde dort getanzt, getrunken und gefeiert. Begründet ist das Ende des Kerems in einem Besitzerwechsel: „Die unterschiedlichen Auffassungen über die weitere Nutzung des vor kurzem zwangsversteigerten Gebäudes lassen uns leider keine andere Möglichkeit, als diesen Schritt zu gehen. Natürlich respektieren wir die Entscheidung des neuen Eigentümers und wünschen von unserer Seite aus viel Erfolg bei seinen Plänen“, teilt der Betreiber auf der Kerem-Homepage mit.
 

Viertägige Abschiedsparty

Wie sollte es auch anders sein: Das Kerem geht mit einem Knall. Am 28. September kommen Blues-Fans voll und ganz auf ihre Kosten, „Blues-Vize-Weltmeister 2013“ Michael van Merwyk und Larry Garner (Bluesman aus Baton Rouge in den USA) treten im Zuge einer gemeinsamen Akustik-Tour zusammen auf.
Einige Tage später sollen Kerem-Fans mit einer viertägigen Abschiedsparty (Eintritt frei) die Gelegenheit bekommen, noch ein letztes Mal ordentlich abzufeiern. Gefeiert wird vom 1. Oktober ab 20 Uhr bis um 2 Uhr am 4. Oktober, Änderungen und Ergänzungen sind laut Betreiber sehr wahrscheinlich. Bands, die gern ein letztes Mal auf der Kerem-Bühne stehen wollen, können sich per Mail an den Betreiber wenden. Hier die Bands, die bereits zugesagt haben:
 
Dienstag, 1.10.
Jazz Invaders
 
Mittwoch, 2.10.
Retro Superdrive, Tryxxter
 
Donnerstag, 3.10.
No Reasons, Acoustic Family, Skulled, Mitch Hillford
 
Freitag, 4.10.
Studio 21, Karmakab, ZusammenAllein, Jeremiad
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung