Sturmtief „Niklas“ sorgt für orkanartige Böen

31. 03. 2015 um 17:03:00 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Feuerwehr und Polizei sind schon seit dem frühen Morgen dauerhaft in der Stadt und im Landkreis beschäftigt. Der Sturm, den wir dem Tief namens „Niklas“ zu verdanken haben, wütet im gesamten Norden. Und auch Delmenhorst hat einiges abbekommen.
Umgestürzte Straßenschilder, aus dem Boden gerissene Bäume, weggewehte Altkleidercontainer und sogar Schäden an Häuserfassaden stellen Polizei und Feuerwehr vor große Aufgaben.

 
Der Sturm verfrachtete um 14:30 Uhr einen Baum in der Straße „Hohe Wende“ auf die Hochspannungsleitung der Bahnstrecke. Zwischen den Bahnhöfen Hude und Delmenhorst ist deshalb für mehrere Stunden kein Verkehrsbetrieb der Bahn möglich. Doch das ist nicht der einzige Sachschaden, den Polizei und Feuerwehr am heutigen Tag feststellen mussten.
 
Um halb vier trafen Freund und Helfer mit Blaulicht in der Innenstadt ein. In der Langen Straße hatte der orkanartige Sturm Fassadenteile, die oberhalb eines Geschäfts angebracht waren, von der Wand gerissen. Zu körperlichem Schaden ist zum Glück niemand gekommen. Die Straße war kurzzeitig gesperrt, ist aber mittlerweile wieder freigegeben.
 
Insgesamt ist die Feuerwehr bis 15 Uhr bereits 15 Mal ausgerückt und sie kann sich darauf einstellen, dass am heutigen Tag noch viele weitere Einsätze folgen werden.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung
Werbung