+++ Historisches Backsteinhaus auf der Jute anscheinend gerettet

22. 10. 2014 um 17:08:28 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

In den vergangenen Tagen gab es in der Stadt Sorge um das rote Backsteinhaus auf dem Jute-Center. Es stand zu befürchten, dass das letzte historische Gebäude der Jutespinnerei im Rahmen von Umbaumaßnahmen abgebrochen werden könnte. Doch wie Axel Jahnz heute mitteilt, wird das Gebäude wohl bestehen bleiben.
 
Die Stadtverwaltung hatte schon im Rahmen der Vorlage zur Planungsauschuss-Sitzung vom 14. Oktober auf die Bedeutung des besagten Gebäudes hingewiesen. In der Vorlage heißt es: „Das Gebäude ist das einzige noch erhaltene Gebäude aus der historischen Bausubstanz der Jutespinnerei und -weberei. Es steht allerdings nicht unter Denkmalschutz. Ein Abbruch kann mit städtebaulichen Mitteln nicht verhindert werden.“
 

Axel Jahnz hat mit der Firma Saller telefoniert

Dennoch hatte die Politik die Vorlage beschlossen, ohne bei diesem Punkt zu intervenieren. In der Folge entwickelte sich eine Welle der Empörung in der Bevölkerung – und auch in Politikerkreisen – über einen möglichen Abriss des Gebäudes. Ex-Bürgermeisterin Swantje Hartmann schickte sogar einen Brief an die Niedersächsische Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljajic. Auch der designierte Oberbürgermeister Axel Jahnz zeigte Interesse. Anscheinend mit Erfolg. Heute teilte er via Facebook mit, dass er mit der Firma Saller telefoniert habe und dort kein Interesse bestehe, das Gebäude abzureißen. Es solle in die Umbauplanungen integriert werden. Jahnz betont, dass er nicht allein am Ball war. Das historische Backsteinhaus scheint somit bestehen bleiben zu können. Die Stadtverwaltung wird sich im Rahmen des Pressegesprächs nach der Verwaltungsausschusssitzung morgen zu dem Thema äußern. Denn im Verwaltungsausschuss wird das Thema noch heute Abend thematisiert werden.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung