Stadtfest 2014 – Bußmann macht‘s nicht

01. 10. 2013 um 13:45:24 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am 14. Oktober läuft die Bewerbungsfrist für die Durchführung des Delmenhorster Stadtfests (13. bis 15. Juni 2014) aus. Ein potentieller Kandidat, der es machen könnte, ist raus: Heinz Bußmann will nicht antreten. Ihm passt die Ausschreibung nicht.

Werbung
Heinz Bußmann hat schon so einige Stadtfeste in Delmenhorst organisiert. Doch für die 2014er Auflage bewirbt er sich nicht. Als Gründe nennt er die „Formulierungen in der Ausschreibung“.
 

„Keine klare Option“

Erst will er nicht konkreter werden, doch dann sagt er doch, was ihn stört: „Die Vergabe bezieht sich auf ein einziges Jahr, ohne eine klare Option für ein weiteres Jahr. Dafür arbeite ich doch nicht mehrere Tage.“ Hintergrund: Wenn ein Stadtfest gut funktioniert, hat es der Veranstalter im kommenden Jahr leichter, die Veranstaltung – auch finanziell – erfolgreich zu veranstalten.
 

Bußmann braucht Planungssicherheit

Wörtlich steht in der Ausschreibung, die hier einsehbar ist: „Die Vergabe erfolgt zunächst für das Delmenhorster Stadtfest 2014. Optional ist die Verlängerung der Laufzeit um ein weiteres Jahr, bis 2015, denkbar.“ Doch das „denkbar“ ist Bußmann zu wage, er sieht darin keine Option: „Ich brauche Planungssicherheit. Wenn man Verträge mit Bands macht, dann für mehrere Auftritte.“
 

WM-Termin stört

Was Bußmann ebenfalls stört, ist der Termin. Das Stadtfest findet am 13./14./15. Juni 2014 statt – zeitgleich mit der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Am Freitag um 18 Uhr und um 21 Uhr, am Samstag um 0 Uhr und um 18 Uhr sowie am Sonntag um 0 und um 18 Uhr finden Spiele statt.
 

„Finanzierungskonzept noch nicht möglich“

Und Bußman rechnet daher mit erheblichen finanziellen Einbußen. „Die Europameisterschaft beim vergangenen Stadtfest hat uns richtig Geld gekostet.“ Zudem sei es nicht möglich, bereits heute schon ein seriöses Finanzierungskonzept vorzulegen. So seien etwa die GEMA-Gebühren aufgrund anstehender Änderungen noch nicht genau zu benennen.
 

Frist läuft am 14. Oktober ab

Noch bis zum 14. Oktober haben Interessenten die Möglichkeit, beim Stadtmarketing ihre Bewerbung für die Durchführung des Stadtfests einzureichen.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung