Stadt schnappt sich Am Wollepark 1 – 5

14. 07. 2015 um 17:07:03 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Im Rahmen einer Zwangsversteigerung beim Amtsgericht Delmenhorst hat die Stadt Delmenhorst am heutigen 14. Juli 2015 für die Gebäude und Flächen Am Wollepark 1 bis 5 sowie für die ehemalige Spielplatzfläche Am Wollepark 563.250 Euro geboten. Der Zuschlag soll am 28. Juli erfolgen.
 
Andere Bieter gab es bei diesem Zwangsversteigerungsverfahren nicht. „Der Zuschlag konnte dennoch nicht erteilt werden, da dem Amtsgericht die Zustimmung aus dem Erbbaurecht bezüglich der Grundstücksfläche Am Wollepark 1 und 2 nicht vorlag”, erklärt Wirtschaftsförderer Axel Langnau, der das Gebot für die Stadt Delmenhorst beim Amtsgericht abgegeben hat. Die noch benötigte Zustimmung gilt allerdings als Formalie und soll in Kürze erfolgen. Als Termin für die Zuschlagserteilung wurde der Dienstag, 28. Juli festgelegt.
 

„Zepter in die Hand genommen“

„Damit haben wir gemeinsam das Zepter des Handelns in die Hand genommen, um den langjährigen Prozess des vorgesehenen Schandfleck-Abrisses auf den Weg zu bringen und der Neugestaltung den Weg zu ebnen“, sagt Axel Langnau.
 
Das vom Rat beschlossene Sanierungsziel – Abriss in Höhe des Leerstandes – kann also nach der Erteilung des Zuschlags umgesetzt werden. Alle Grundstücke liegen nach Angaben der Stadt im „Sanierungsgebiet Wollepark“, das bereits seit dem Jahr 2000 besteht.
 

Jahnz bedankt sich

„Ich danke dem Rat der Stadt Delmenhorst für die vertrauensvolle Unterstützung, dass wir diesen ersten Schritt gehen konnten“, sagt Oberbürgermeister Axel Jahnz. Die Stadt hofft nach 15 Jahren Stagnation in Kürze die bauliche Entwicklung im Wollepark vorantreiben zu können.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare