Sarah Connor dem Wahnsinn nahe?

04. 11. 2013 um 15:58:23 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Nachdem es lange Zeit ruhig war um Popstar Sarah Connor, bringt sie jetzt ihre neue Single „Close to crazy“ auf den Markt. Der Titel ist kein Zufall: In der NDR-Talkshow „3 nach 9“ verriet sie, dass sie sich oft mehr zum Wahnsinn hingezogen fühlt, als ihr lieb ist.
 

Werbung
Muss man sich Sorgen um Sarah Connor machen? In der NDR-Show “3 nach 9” erzählte sie viel Privates. Unter anderem, dass sie nach 10 Jahren in der Maschinerie des Pop-Business Zeit gebraucht, sich selbst zu finden und herauszufinden, wer sie ohne das ganze Show-Drumherum eigentlich ist. Im Laufe der Selbstfindungs-Phase scheint sie aber auch eine dunkle Seite an sich entdeckt zu haben: „Ich hab oft das Gefühl, wenn ich nur so machen würde, wäre alles vorbei“, sagt sie in der NDR-Show, während sie ein imaginäres Auto-Lenkrad herumreißt.
 

Rückkehr auf die Bühne

Jetzt kehrt sie auf die Bühne zurück und verarbeitet ihre Ängste vor Kontrollverlust in ihrem neuen Song: „Ich dachte ich bin okay, es geht mir besser, aber ich bin noch too close to crazy. Über diesen Wahnsinn ist der Song“, erklärt sie die Bedeutung ihrer neuen Single. Die dreifache Mutter wirkt allerdings nicht so, als ob sie ernsthafte Selbstmordgedanken hätte. Gut, dass sie sich musikalisch mit ihren Ängsten auseinandersetzt: So haben auch ihre Fans etwas davon. Hier könnt Ihr Sarah Connor bei “3 nach 9” live ihre neue Single performen sehen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung