Zeitgleich zur Bremer Salafistenrazzia: Polizeieinsatz bei Kfz-Betrieb in der Friesenstraße

16. 02. 2016 um 17:03:24 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Heute früh hat in Bremen an verschiedenen Standorten eine Polizei-Razzia gegen einen Bremer Salafisten-Verein stattgefunden. Auch ein Kfz-Betrieb in Delmenhorst ist dabei durchsucht worden. Nach DelmeNews-Informationen handelt es sich dabei um einen Kfz-Reparaturbetrieb in der Friesenstraße.
 
Neben einer Moschee und zwölf Wohnungen in Bremen war auch ein Kfz-Reparaturbetrieb in Delmenhorst durchsucht worden. Im Fadenkreuz der Ermittler steht dabei der inzwischen verbotene „Islamische Förderverein Bremen“, der als Nachfolgeverein des bereits 2014 verbotenen „Kultur- und Familienverein“ gilt.
 
Die Delmenhorster Polizei verweist auf Nachfrage nach dem Standort der durchsuchten Firma in Delmenhorst an die Bremer Polizei. Denn diese hatte die Federführung des Einsatzes inne. Doch die macht gegenüber der Presse keine Angaben dazu, wo sich die durchsuchte Firma in Delmenhorst befindet und um welchen Betrieb es sich genau handelt.
 
Nach delmenews-Informationen soll es sich um einen Kfz-Reparaturbetrieb in der Friesenstraße handeln. Anwohner hatten von einem Polizeieinsatz in den Morgenstunden berichtet. Delmenews schaute bei der Werkstatt vor Ort vorbei, um den Inhaber damit zu konfrontieren. Doch der wollte sich auf Nachfrage nicht zum heute stattgefundenen Einsatz äußern. „Dazu muss ich nichts sagen“, sagte er. Auch weitere Fragen zu den Geschehnissen heute wollte er nicht beantworten.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung