Rettungshunde üben im City-Parkhaus

21. 03. 2017 um 12:27:13 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Das City-Parkhaus, derzeit im Abriss begriffen, wirkt mit seiner halb zerstörten Fassade und Schutt bisweilen so, als habe es eine Naturkatastrophe schwer beschädigt. Damit bietet es die ideale Kulisse für die Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr Lemwerder (RHOT), um für Ernstfälle zu trainieren.
 
Der erste Übungseinsatz von Hunden und Hundeführern fand am letzten Samstag, 18. März statt. Der nächste folgt dieses Wochenende. Dabei müssen die Tiere Retter finden, die sich vorher im Komplex versteckt haben. So lernen die Hunde, sich auf Trümmern und unsicherem Boden zu bewegen und Häuser selbstständig vom obersten Dachgeschoss bis zum tiefsten Keller zu durchsuchen.
 

Schon in Nepal im Einsatz

RHOT ist eine von zwei Rettungshundeeinheiten der Feuerwehren in Niedersachsen. Die Tiere werden in Flächen- und Trümmersuche, Mantrailing und Wasserortung ausgebildet. Sie kamen bereits in Nepal nach dem großen Erdbeben 2015 zum Einsatz. In Delmenhorst zeigten sie nach dem Mauereinsturz eines Supermarktes, was sie können.
 
Foto: Die Reste des City-Parkhauses dienen als Übungsplatz für Rettungshunde.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung