Rettung durch Hydraulikkissen: Betrunkener kippt mit Pkw auf die Seite

07. 10. 2013 um 15:38:40 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Am gestrigen Sonntagabend, den 6. Oktober, verursachte ein alkoholisierter Autofahrer auf der Oldenburger Straße einen Verkehrsunfall, bei dem er einen anderen Pkw rammte, mit dem Fahrzeug auf die Seite fiel und die Feuerwehr zu Höchstleistungen anspornte.
 

Der 24-jährige Fahrer eines roten Kleinwagens fuhr gestern Abend gegen 22.20 Uhr von der Wildeshauser Straße kommend auf der Oldenburger Straße stadteinwärts, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam und in einen auf dem Parkstreifen stehenden Pkw fuhr. Der Kleinwagen prallte vom parkenden Auto ab, kippte auf die Fahrerseite und blieb auf der Fahrbahn liegen. Dabei wurde der Pkw so in Mitleidenschaft gezogen, dass der Fahrer sein Auto nicht ohne Hilfe verlassen konnte. Ein Ersthelfer verletzte sich die Hand bei dem Versuch, ihn zu befreien.
 

Ungewöhnliche Rettung

Die komplizierte Situation spornte die Feuerwehr zu Höchstleistungen an: Um den Fahrer zu befreien, musste das Auto zunächst auf die Reifen gekippt werden: Die Feuerwehr baute große, hydraulische Hebekissen an der Unterseite des Autos auf, auf die das Auto mittels Drahtseil vorsichtig gekippt wurde. Anschließend wurde der Fahrer ins Krankenhaus gebracht, ein Alkoholtest ergab 1,23 Promille. Der Führerschein wurde einbehalten.
 
Für mehr Bilder vom Geschehen: Das Team von NonstopNews war vor Ort.
 



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare