Ratsherr Pedro Becerra aus der SPD ausgetreten

09. 02. 2016 um 18:57:57 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Wenn der Stadtrat am Donnerstag (11. Februar 2016) tagt, steht auch die Umbesetzung von Ausschüssen auf der Tagesordnung. Der Grund: Ratsherr Pedro Becerra hat die SPD verlassen.
 
Auslöser für den Parteiaustritt soll nicht die Arbeit innerhalb der Stadratsfraktion sein. Stattdessen soll die nicht erfolgte Vertragsvergabe für den Betrieb der Flüchtlingssammelunterkünfte an die AWO der Auslöser sein. Wie es aus Parteikreisen heißt, soll sich Becerra geärgert haben, dass die Stadtverwaltung in Person von Fachbereichsleiter Rudolf Mattern (SPD) im Ausschuss A2 durch seine Äußerung, dass die Stadt Delmenhorst die von der AWO zu leistende Flüchtlingsarbeit günstiger erledigen könne als es der bevorstehende Vertrag mit der AWO vorsehe, den Beschluss der eigenen Vorlage verhindert habe.
 
Denn in der Konsequenz hatten die Politiker nicht mehrheitlich für die Vertragsunterzeichnung gestimmt, sondern von Mattern gefordert, eine Kostenrechnung aufzustellen, was der Betrieb der Asylsammelunterkünfte kosten würde, wenn die Stadt sie selbst betreiben würde.
 
Aufgrund des Parteiaustritts von Becerra, der unter anderem stellvertretender Ausschussvorsitzender im Betriebsausschuss VVD ist, sind Ausschüsse nun umzubesetzen. Nach Delmenews-Informationen möchte Pedro Becerra sein Ratsmandat behalten und parteilos im Stadtrat Politik machen, wie es heißt strebt er ein Grundmandat im Ausschuss A6 an. Pedro Becerra selbst war kurzfristig für unsere Redaktion telefonisch nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung