Rathausplatz: Blindenspur längst freigeräumt

04. 07. 2013 um 16:50:35 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Über die neue Blindenspur auf dem Rathausplatz erhitzen sich die Gemüter. Angeblich laufen blinde Menschen dort vor Tische der Außenbewirtschaftung des Markt1. Doch tatsächlich wurde die Spur von Gastronom Manuel Mutlu bereits geräumt, sodass sie frei zugänglich ist. In der Praxis könnte sich das Problem als kleiner erweisen als zuvor befürchtet.

Groß war die Aufregung: Wie kann man nur eine Blindenspur durch die Außenbewirtschaftung eines gastronomischen Betriebes legen, schüttelten viele Bürger den Kopf. In der Tat sorgt der Verlauf des Streifens noch immer für allerlei Kopfschütteln. Doch in der Praxis könnte sich dieses Problem als kleiner erweisen, als zunächst befürchtet.
 

Spur ist freigeräumt

Denn obwohl Gastronom Manuel Mutlu durch Baustellenabsperrbaken räumlich noch eingeschränkt ist und die Spur noch ins Nichts führt, hat er die Tische und Stühle von der Blindenspur längst entfernt. Sie ist frei zugänglich. „Wir halten das schön frei“, sagt er.

Darüber hinaus gibt es in etlichen Großstädten und auch in Urlaubsgebieten Außenbewirtschaftungen, wo der Weg der Fußgänger auf dem Bürgersteig mitten durch eine Gastronomie führt. Es ist somit kein Delmenhorster Einzelfall, dass Menschen auf ihrem Fußweg eine Gastronomie kreuzen müssen. Erst die Praxis nach Vollendung des Platzes wird zeigen, ob die Aufregung gelohnt hat.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung