Rathaus-Modell wird an Delme-Terrassen verschoben

20. 05. 2016 um 13:53:46 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Die Debatte um den Standort ist beendet: Das Rathaus-Modell aus Bronzeguss werde versetzt und erhält einen neuen Standort auf dem Marktplatz, teilt die Stadtverwaltung mit. Es sei das Ergebnis zahlreicher positiver Gespräche innerhalb der Stadtverwaltung sowie mit den unmittelbar Beteiligten vom Heimatverein Delmenhorst und dem Gastronom der angrenzenden Lokale “Markt eins” und “Tutti Frutti”.
 
Das Modell der Rathaus-Anlage samt Wasserturm werde in rund zwei Wochen am Holz-Steg der Delme-Terrassen zu sehen sein. Dieser erstklassige Platz ermögliche auch weiterhin den Blick auf das Gesamtensemble. Zudem berücksichtige der barrierefreie Standort die Aspekte des Stadtraumes, der Marktstände und möglicher Folgemaßnahmen.
“Ich bin froh und glücklich, dass es uns zeitnah gelungen ist, einen neuen Standort für das Modell zu finden, der alle glücklich macht”, sagt Oberbürgermeister Axel Jahnz. “Am neuen Standort am Aufgang zu den Delme-Terrassen kann das Modell seinen Beitrag zur Verschönerung der Innenstadt noch besser entfalten.”
 
Oberbürgermeister Jahnz dankt in diesem Zusammenhang insbesondere Stadtbaurätin Bianca Urban für ihre erfolgreiche Rolle als Vermittlerin sowie allen anderen Beteiligten für den positiven und stets konstruktiven Austausch.
 
Als “Zeichen der Verbundenheit mit der Stadt” und als “Stärkung des Bürgerstolzes” hatte der Heimatverein das Modell der Rathaus-Anlage von 1925 durch Spenden finanziert im Maßstab 1:200 fertigen lassen und am 19. April auf dem Marktplatz nahe der Außenbewirtschaftung des “Tutti Frutti” enthüllt.
 
Auf die folgende Standort-Kritik hat die Stadt sofort reagiert. So hatte Oberbürgermeister Axel Jahnz unmittelbar nach der Enthüllung ein Gespräch mit dem betroffenen Gastronom Manuel Mutlu. In der Folge habe es einen internen Dialog sowie einen lösungsorientierten Austausch mit Heimatfreund Friedrich Hübner gegeben.
 
Vom neuen Standort sind nun alle Beteiligten überzeugt. Der Heimatverein und die Stadt, inzwischen Eigentümerin der Rathaus-Miniatur, hoffen, dass auch die Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste der Stadt das Modell aus Bronzeguss mit Blick auf die vom Jugendstil geprägte Rathaus-Anlage nun noch mehr genießen können und zudem die Lust geweckt wird, das montags bis freitags geöffnete Rathaus auch einmal ausgiebig von innen zu bestaunen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare