Räuber „King Kong“ gibt seinen echten Namen nicht preis

28. 10. 2015 um 12:30:00 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Die Polizei Bremen sucht den Namen eines Mannes, der in Untersuchungshaft sitzt. , weil er am 12. Oktober 2015 in einen Supermarkt einen räuberischen Diebstahl begangen hat. Das Problem: Der Mann gibt seine Identität nicht Preis.
 
Nach einem räuberischen Diebstahl am 12. Oktober 2015 in einem Supermarkt in der Wachmannstraße in Bremen-Schwachhausen überwältigten Angestellte den flüchtigen Täter und übergaben ihn an die Polizei. Der Mann verweigert seitdem beharrlich Angaben zu seiner Person. Er nennt sich lediglich King Kong.
 
Seit zwei Wochen befindet sich der Mann mit den unbekannten Personalien nach Angaben der Polizei jetzt in der Justizvollzugsanstalt Bremen und macht weiterhin keine Angaben zu seiner Person. Auf Beschluss des Amtsgerichts Bremen sucht die Polizei nun mit dem beigefügten Foto des Mannes nach seinem echten Namen. Hinweise, die zur Identifizierung des Unbekannten führen können, erbittet der Kriminaldauerdienst in Bremen unter der Telefonnummer 0421-362-3888.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung
Werbung