Piraten fordern einen Kämmerer für Delmenhorst

03. 12. 2013 um 16:57:38 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Die Fraktion der Delmenhorster Piratenpartei macht sich für die Wiedereinführung der Stelle eines städtischen Kämmerers auf Dezernentenebene stark. Die Stadtfinanzen sollten nicht politisch, sondern sachgerecht verwaltet werden, ist ihr Credo.

„Die Finanzen der Stadt sind gerade in der derzeitigen Lage viel zu wichtig, als dass sie weiterhin für politische Spielchen benutzt werden dürfen”, erklärt der Fraktionsvorsitzende der Piraten, Andreas Neugebauer. „Wir brauchen jemanden in der Stadt, der “auf dem Geld sitzt” und sich abseits der politischen Ebene für die Entwicklung der Stadtfinanzen einsetzt”, ergänzt dazu der Piraten Fraktionsgeschäftsführer Florian Beyer.
 

Umstrukturierung bei Ruhestand

Derzeit hat die Stadtverwaltung keine Kämmerer-Stelle, die Finanzen fallen momentan in den städtischen Geschäftsbereich 1, der Oberbürgermeister Patrick de La Lanne unterstellt ist.
Da mittelfristig der Erste Stadtrat in Ruhestand geht, wünscht sich die Piratenpartei dann eine Umverteilung. Nach Wunsch der Piraten solle der neue Erste Stadtrat zugleich Kämmerer der Stadt werden. Alle Parteien und auch die Bevölkerung, so die Piraten, seien eingeladen, sich für eine Neu- bzw. Wiedereinführung eines Kämmerers einzusetzen.
 



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare