Neues Faltblatt hilft Frauen bei Bedrohung und Gewalt

25. 11. 2016 um 11:02:16 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen heute, den 25.11.2016, hat die Gleichstellungsstelle der Stadt Delmenhorst ein neues Faltblatt heraus gegeben. Darin werden Frauen über ihre Möglichkeiten informiert, um Gewalt in der Ehe, einer Partnerschaft oder durch Fremde zu begegnen.
 
Verantwortlich für das Faltblatt ist Delmenhorsts Gleichstellungsbeauftragte Petra Borrmann. Damit will sie Frauen aufklären: “Die rechtlichen Möglichkeiten für Opfer von häuslicher Gewalt sind leider noch immer zu wenig bekannt. Ich möchte Frauen ermutigen, Gewalt nicht länger schweigend zu erdulden.” Vielmehr sollten sie Kontakt zu Beratungsstellen und weiteren unterstützenden Institutionen der Stadt aufnehmen. Entsprechende Adressen finden sich im Faltblatt.
 

Zahlreiche Möglichkeiten gegen Gewalt

Gleichzeitig klärt es über die Möglichkeiten auf, die das Gewaltschutzgesetz betroffenen Frauen bietet. So können diese unter anderem einen Antrag auf Überlassung der Wohnung stellen. Dies gilt auch, wenn sie dort zwar leben, aber nicht im Mietvertrag genannt werden. Ein Näherungsverbot wiederum schützt vor physischer oder mittels Medien erfolgender Kontaktaufnahme von Tätern. Auch Fristen für Anträge und Ansprechpartner haben ihren Platz im Faltblatt.
 
Die Infoblätter liegen ab heute in öffentlichen Einrichtungen und Beratungsstellen aus, darunter die Gleichstellungsstelle im Rathaus. Sie können auch telefonisch unter 04 2 21 / 99 20 06 angefordert oder von der Internetseite von Delmenhorst heruntergeladen werden: Hilfe für Frauen bei Bedrohung und Gewalt
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung