Nach Vollsperrung: Weiterer Unfall auf der A1 – Anhänger gerammt, Auto überschlägt sich – drei Verletzte

29. 06. 2017 um 14:05:04 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Am Donnerstag, 29. Juni, hat sich um 12.13Uhr nach der Errichtung der Vollsperrung mit Ableitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord ganz in der Nähe ein weiterer Unfall ereignet, bei dem drei Menschen leicht verletzt wurden.
 
Wie die Polizei berichtet, befuhr eine 74-jährige Frau aus Herdecke/NRW mit ihrem BMW den Überholfahrstreifen der Autobahn 1. In Höhe des Kilometers 141,4 (Gemeinde Dötlingen) wechselte sie mit ihrem Fahrzeug auf den Hauptfahrstreifen. Dabei übersah sie, dass sich neben ihr ein Gespann aus Pkw und Wohnanhänger befand. Zwischen dem Wohnanhänger und dem BMW kam es zur seitlichen Berührung. Als Folge dieser Kollision schaukelte sich der Wohnanhänger auf und kippte auf die linke Seite. Das Zugfahrzeug, ein Pkw besetzt mit einem dänischen Ehepaar, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.
 

Nach dem ersten Zusammenstoß kolliderte der BMW der Frau noch mit einem VW Polo eines Ehepaares aus Balve/NRW. Die Unfallverursacherin sowie der 55-jährige Fahrer des VW Polo und seine 51-jährige Beifahrerin, seine Ehefrau wurden leicht verletzt. Die Verletzten wurden mit zwei eingesetzten Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das dänische Ehepaar, im Alter von jeweils 69 Jahren, blieb unverletzt.
 

Gesamtschaden ca. 25.000 Euro

Der Schaden am unfallverursachenden BMW beträgt 5.000 Euro. Die Schäden am dänischen Gespann werden auf 16.000 Euro geschätzt. Die Reparatur am VW Polo wird ungefähr 4.000 Euro kosten. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen wurde der rechte Fahrstreifen gesperrt.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung