Nach dem Krankenhausbrand: Gremien führen erste Gespräche mit Land

19. 09. 2016 um 15:01:37 Uhr | DelmeNews-Redaktion
img_1035

Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung des Josef-Hospital Delmenhorst (JHD) haben sich im erweiterten Kreis am Vormittag des heutigen 19. September zur Bestandsaufnahme nach dem Brand im JHD Mitte vom vergangenen Freitag im Rathaus getroffen. Ein regelmäßiger Austausch wurde vereinbart, teilt die Stadt mit.
 
„Wir haben zügig die Handlungsfähigkeit wieder herstellen können und werden zeitnah in Gespräche mit dem Land Niedersachsen sowie Versicherungen und Banken eintreten“, sagte JHD-Geschäftsführer Thomas Breidenbach. „Den ersten Kontakt gab es bereits am Freitag, ab heute intensivieren wir die Gespräche.“

Lob für die Einsatzkräfte

Sowohl Breidenbach als auch Oberbürgermeister Axel Jahnz und JHD-Aufsichtsratsvorsitzender Dechant Hubert von der Heide dankten allen Einsatz- und Rettungskräften für ihr Engagement. „Die helfenden Kräfte waren zügig vor Ort und haben einen großartigen Einsatz gezeigt. Wir werden diesen Dank auch noch einmal persönlich überbringen“, sagt Oberbürgermeister Jahnz. „Besonders beeindruckt hat mich die Solidarität in allen Ebenen bei der Bewältigung der Aufgaben.“ Jahnz betont: „Der Einsatz der Feuerwehren und Rettungskräfte war sehr professionell und gut organisiert. Auch das ruhige und besonnene Verhalten der Betroffenen im anliegenden Medizinischen Versorgungszentrum sowie bei der Kindertagesstätte St. Marien ist hervorzuheben.“
 

Betrieb in Deichhorst läuft normal

Der Betrieb des JHD am Standort Deichhorst sei laut JHD-Geschäftsführer Breidenbach „in Windeseile“ wieder aufgenommen worden und laufe seit Sonntag wieder normal. Auch er lobte die Arbeit der Einsatzkräfte und insbesondere der Beschäftigten des JHD. „Es war positiv zu spüren, wie eine Vielzahl an Mitarbeitern spontan zum Krankenhaus geeilt ist, um zu helfen und zu unterstützen.“

Enger Austausch

Die Gremien des JHD befinden sich im engen Austausch, um die kommenden Schritte nach dem Feuer zu besprechen und zu planen, heißt es aus dem Rathaus. Dazu gehört auch eine sachliche Aufarbeitung der Geschehnisse vom vergangenen Freitag zusammen mit den Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehr.
 



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Was ist den jetzt Ursache an dem.brand