Mutmaßlicher Delmenhorster in Sao Paulo schlägt Flughafen-Passagiere

23. 03. 2017 um 17:02:38 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Ein 44-jähriger Deutscher, mutmaßlich aus Delmenhorst, soll am Flughafen von Sao Paulo mehrere Frauen angegriffen haben. Das Auswärtige Amt überprüft den Fall.
 
Der Mann soll seit mehreren Tagen am Flughafen gestrandet sein. Grund ist eine Umbuchung, die er für seine Rückreise vornehmen musste. Dafür fehlte ihm aber das Geld. Seinen Frust darüber soll er an mehreren Frauen im Flughafen ausgelassen haben, indem er diesen ins Gesicht schlug. Auch Personal von Fluggesellschaften soll er attackiert haben. Dabei soll er seine Opfer auf Englisch und Deutsch angepöbelt haben.
 
Der lateinamerikanische TV-Sender “Globo” berichtete gestern in einem fünfminütigem Beitrag über den Vorfall. Darin ist auch ein Bild des Passes des Mannes zu sehen, wo als Wohnort Delmenhorst steht.
 

Abschiebung nicht möglich

Das Auswärtige Amt ist informiert und kümmert sich um den Fall. Da er legal nach Brasilien eingereist ist, kann er nicht direkt abgeschoben werden. Die Polizei habe ihm die Auflage erteilt, das Land binnen acht Tagen zu verlassen, erklärte Polizeichef Marcelo Ivo de Carvalho. Falls der Mann dieser Anweisung nicht Folge leistet, könnte eine Abschiebung beantragt werden.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung