Morgen Vortrag zu Giften in Wohngebäuden – Auswirkungen auch auf Sport

18. 10. 2017 um 08:49:51 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung

Wer häufig über Beschwerden klagt, sobald er einen bestimmten Raum aufsucht, hat möglicherweise gesundheitsschädliche Stoffe mit Giften in seiner Wohnung oder seinem Büro. Wo mögliche Quellen liegen und wie sich Bewohner dagegen schützen können, erklärt Gary Zörner vom Lafu morgen, 19. Oktober, in einem Vortrag im Gesundheitszentrum an der Stedinger Straße 14. Los geht es um 19 Uhr.
 
Als Leiter des Delmenhorster Lafu, das jedes Jahr zahlreiche Untersuchungen zu Giftstoffen in Wohnungen durchführt und auch im Fernsehen öfters vorkommt, besitzt Gary Zörner ein ausgeprägtes Fachwissen zu gesundheitsschädlichen Stoffen aller Art. “Wir haben etwa 1.500 Anfragen pro Jahr”, erklärt er. “Bei Untersuchungen finden wir immer 30 bis 50 gesundheitsgefährdende Stoffe.” Seine Vorträge, die er regelmäßig anbietet, versteht er als Reise zur Wahrnehmung von Gefahren für seine Zuhörer.
 

Stress schwächt Gesundheit

Als Beispiele für krankmachende Stoffe führte er unter anderem Lösungsmittel, Farben, Lacke, Kleber, Asbest und Holzschutzmittel auf. Ob diese Beschwerden wie Kopfschmerzen, Allergien oder gar Krebs auslösen, hängt nach Zörners Meinung nicht nur von der Konzentration einzelner Stoffe ab. Durch die Kombination verschiedener Mittel könnten neue Verbindungen entstehen, die viel giftiger als ihre Ausgangsstoffe sind.
 
“Erst wenn Millionen krank werden, wird irgendwann, viel zu spät, etwas verboten”, findet Zörner. Aber auch Stress schwäche das Immunsystem. Deshalb berücksichtige das Lafu auch immer das Umfeld von Personen, wenn es Untersuchungen durchführt.
 

Ursachen bekämpfen

Auch viele Beschwerden, denen mit Sport begegnet werden soll, seien durch Wohngifte verursacht. “Wir wollen über Gesundheit aufklären”, sagt Ralf Hülsemeyer, Geschäftsführer des Gesundheitszentrums. Daher gibt es seit vier Jahren Vorträge dort. “Wenn ich Zuhause schon in einem kranken Umfeld bin, kann es auch Probleme bei den Gelenken geben.” Damit seine Kunden die Ursachen statt der Symptome bekämpfen können, hat er Zörner eingeladen, um morgen den Vortrag zu halten.
 
Zörner unterdessen gibt sich trotz seiner Berufserfahrung optimistisch: “Mit macht das Leben trotz Belastungen Spaß. Je mehr ich weiß, desto mehr kann ich andere aufklären.”
 
Foto: Ralf Hülsemeyer vom Gesundheitszentrum (links) hat Gary Zörner vom Lafu morgen auf einen Vortrag in seinem Haus eingeladen.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare