Mahnwache lockt 70 Menschen auf den Rathausplatz

14. 01. 2015 um 11:55:19 Uhr | DelmeNews-Redaktion

Mehr als 70 Teilnehmer nahmen gestern an der Mahnwache zum Gedenken der Opfer des Terror-Anschlags auf die Redaktion des Satire-Magazins Charlie Hebdo teil. Aufgerufen dazu hatte das Breite Bündnis gegen Rechts – Delmenhorst bleibt bunt.
 
Es war kalt und nass gestern Abend um 18.30 Uhr. Dennoch standen die erschienen Menschen zusammen, um ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Hartmut Nordbruch vom Sprecherrat des „Breiten Bündnisses gegen Rechts – Delmenhorst bleibt bunt“ wertete das „abscheuliche Verbrechen“ als „Angriff auf die Freiheit und die Demokratie“. Es sei ein perfider Plan, einen Keil in die Gesellschaft zu treiben. Im Anschluss forderte auch Yadigar Polat vom türkischen Arbeiterverein, es sei wichtig, gegen die Spaltung vorzugehen.
 
Und die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Marlis Düßmann, die für den zurückliegenden Samstag einen Schweigemarsch organisiert hatte, der aber wetterbedingt abgesagt werden musste, forderte auf zu „Gleichberechtigung und einem friedlichen Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kulturen.“ Sie sagte: „Keine Religion und keine Weltanschauung kann eine Rechtfertigung für solche Taten haben.“ Auch Oberbürgermeister Axel Jahnz nahm an der Mahnwache teil, zahlreiche Teilnehmer waren symbolisch mit einem Stift erschienen, einige Teilnehmer hatten ein Transparent dabei.
 



Kommentar schreiben




Ihre Kommentare