Lions Club spendet Integrationslotsen 3.200 Euro – Projekte für Frauen geplant

20. 04. 2017 um 14:14:42 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Der Lions Club Delmenhorst hat heute, 20. April, eine Spende von 3.200 Euro an den Integrationslotsenverein übergeben. Damit will dieser zwei Projekte finanzieren, um weiblichen Flüchtlingen in der Stadt zu helfen.
 
Das Geld hatte der Lions Club am 5. Februar durch ein Jazz-Frühshoppen gesammelt. Dabei kamen 2.500 Euro zusammen. Bei der Übergabe des symbolischen Schecks wartete Lions-Mitglied Axel Langnau mit einer Überraschung auf: “Ein anonymer Spender gibt nochmal 700 Euro dazu.” Macht 3.200 Euro. “Es ist wichtig, dass die Stadt an Flüchtlinge denkt”, erklärte Muhanad Paulus von den Integrationslotsen sichtlich zufrieden über die Spende.
 

Henna-Projekt und Mütter-Treff geplant

Der Verein will mit dem Geld zwei Projekte finanzieren. Da ist zum einen ein Henna-Projekt. “Dazu holen wir eine Frau, die sich mit Henna-Tattoos auskennt”, sagte Nejmeh El Marzoug von den Integrationslotsen. “Wir wollen Einheimische und Flüchtlinge zusammenbringen.” Daher können Vertreter beider Gruppen ab 16 Jahren können dort die Kunst der Henna-Bemalung theoretisch und praktisch lernen.
 
Beim zweiten Projekt handelt es sich um einen Mütter-Treff für junge Mütter. Dabei sollen sie auf die Wichtigkeit von Vorsorgeuntersuchungen, den Besuch von Kindergärten und Schulen hingewiesen werden. Einen weiteren Zweck nannte Integrationslotse Vahap Aladag: “Viele neue Bürger kommen aus Krisengebieten, darunter viele schwangere Frauen und Mütter mit Babys.” In Delmenhorst gebe es etwa 30 davon.
 
Gleichzeitig soll laut Lotsin Flora Arab ein weiteres Problem der Frauen angegangen werden: “Zuhause im Krieg gehen die nicht vor die Haustür.” So blieben sie eher allein. “Es geht auch ums Integrieren”, ergänzte Raja Hamade. “Ich habe auch gesehen, dass Frauen mit Kindern sehr zurückhaltend sind. Wir wollen die Frauen rausbringen, integrieren und mit anderen Frauen zusammenbringen.”
 

Aladag: “Bin stolz, Delmenhorster zu sein”

Der Integrationslotsenverein hilft Flüchtlingen, in Deutschland zurecht zu kommen. “Es geht nicht nur darum, Informationen zu vermitteln, sondern auch, Ängste zu vermeiden”, fasste Muhanad Paulus vom Verein zusammen. So würden die Neuankömmlinge gleich in ihren Muttersprachen über Schule und Erziehung, Frauenrechte in Deutschland und viele weitere Themen aufgeklärt.
 
“Integration beginnt mit Sprache.” Und wenn schon ein Grundwissen bestehe, könne die deutsche Sprache leichter gelernt werden. Dass er selbst gern hier lebt, bekräftigte sein Kollege Aladag: “Ich bin stolz, ein Delmenhorster zu sein.”
 
Foto: Über die Spendenübergabe freuten sich (v.l.n.r.) Heinz Barlage, Kai Brüning, Flora Arab, Raja Hamade, Muhanad Paulus, Sedika Dehkan, Axel Langnau, Vahap Aladag, Jörn Stilke und Nejmeh El Marzoug. Anders als auf dem Scheck angegeben, konnte der Lions Club insgesamt 3.200 Euro für die Integrationslotsen sammeln.
 




Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung