Landkreis will dem DRK den Rettungsdienst entziehen

25. 05. 2016 um 15:39:53 Uhr | DelmeNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
ca-hochzeitsfotografie.de
Werbung
Werbung

Die Delmenhorster Zeitung (DZ) von Sonntag, 22. Mai 2016, hatte den Skandal als erste öffentlich gemacht: Das DRK hat den Landkreis Oldenburg bei der Abrechung von Rettungsdienstdienstleistungen betrogen. Nun folgt die Quittung: Der Landkreis will den entsprechenden Vertrag mit dem DRK zum 31. Dezember kündigen.
 
In einer Pressemitteilung des Landkreises Oldenburg vom 25. April heißt es wörtlich:
 
“Nach ausführlicher und sachlicher Diskussion hat der Bau-, Straßen- und Brandschutzausschuss des Landkreises Oldenburg einen Beschlussvorschlag über die Frage zur weiteren Zusammenarbeit mit dem DRK in Funktion als Beauftragter im Rettungsdienst erarbeitet. Demnach wird empfohlen, den Vertrag mit dem DRK Kreisverband Oldenburg-Land fristgerecht zum 31.12. 2016 zu kündigen. Er folgte damit einem entsprechenden Vorschlag der Kreisverwaltung.”
 

Vorschlag wird am 2. Juni beraten

“Dieser Beschlussvorschlag wird im kommenden Kreisausschuss am 02.06.2016 beraten”, heißt es in der Mitteilung weiterhin.
“Das Fachgremium würdigte in einer umfassenden Gesamtschau die aktuelle Lage in der Zusammenarbeit des Landkreises Oldenburg mit dem DRK Kreisverband Oldenburg-Land als Partner im Rettungsdienst. Die komplexe, strukturelle Problemlage veranlasste den Fachausschuss schließlich zu seiner Entscheidung.”
 

Neuer Vertragspartner

Angestrebt werde von allen Seiten ein fließender Übergang zu einem neuen Vertragspartner. “Sämtliche Ausschussmitglieder waren einhellig der Meinung, dass das große Engagement der Ehrenamtlichen zu würdigen ist und keinen Schaden nehmen darf.”
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Werbung
Werbung